KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 09 vom 04.05.2017

 

SSV Bruneck - Im bürokratischen Würgegriff

Der SSV Bruneck gilt als einer der erfolgreichsten Sportvereine im Lande und ist auch in puncto Mitgliedszahlen an der Spitze. Das wurde im Zuge der jüngsten Hauptversammlung einmal mehr als deutlich, die in der Ehrung verdienter Sportler, Trainer und Funktionäre den Höhepunkt fand. Als überaus problematisch werden die wiederholten Steuerkontrollen durch die Agentur für Einnahmen und die Finanzpolizei gewertet. Diese Kontrollen und die entsprechenden Strafbescheide sind laut Präsident Peter Summerer auf unklare rechtliche Bestimmungen zurückzuführen. Mittlerweile sind weitere Vereine betroffen. Die Politik wurde mehrfach aufgefordert, schleunigst aktiv zu werden. 

 

Tabus in der Pflege - "Darüber spricht man nicht"

Die Pflege eines Angehörigen kann und führt in vielen Fällen zu großen Herausforderungen und Problemen. Und obwohl es immer mehr Menschen gibt, welche gepflegt werden müssen, gibt es immer noch Themen in der Pflege, welche verschwiegen werden: „Tabus, über welche man nicht spricht“, sagt Martha Gruber von der Anlaufstelle für Pflege und Betreuung im Sozialsprengel Bruneck. 

   

Radio Holiday - Steckbrief

Mit ersten Probesendungen starteten Oswald Rastner und Christian Beikircher das Projekt "Radio Holiday" im Herbst 1979. Somit zählt Radio Holiday zu den ältesten noch aktiven Radiostationen überhaupt. Offizieller Sendebetrieb war 1980 aus einem - im wahrsten Sinne des Wortes - "Keller" in Reischach. 

    

Bernhard Zimmerhofer - Hohe Ziele

Die Selbstbestimmung für Südtirol hat sich der Landtagsabgeordnete Bernhard Zimmerhofer aus Luttach im Ahrntal auf seine Fahne geschrieben. Im nächsten Jahr stehen wieder Landtagswahlen an, und gleich wie der von ihm massiv kritisierte Landeshauptmann Arno Kompatscher will Zimmerhofer sich noch einmal der Wahl stellen. Er sieht seine Kritik am Landeshauptmann berechtigt, denn das von Kompatscher unterzeichnete Finanzabkommen bindet Südtirol nur noch mehr an den aus seiner Sicht „maroden Staat“ und entzieht unserem Land gleichzeitig bedeutende Mittel für Investitionen. Wir haben genauer nachgefragt. Und ihn auch gefragt, ob die Loslösung von Rom realistisch ist und warum er für Eva Klotz trotz üppiger Rentenvorschüsse noch immer „die Hand ins Feuer legt“.  

      

Landesministerin für Familien und Soziales Waltraud Deeg -"Wir lassen die Familien nicht im Regen stehen!"

Die Familien kommen unter Druck. Zum einen wegen der finanziellen und zeitlichen Engpässe, doch auch im Arbeitsleben und in der Rentenabsicherung gibt es noch viele Baustellen. Das Land möchte zwar mehr tun, stößt aber an gesetzliche Hürden, zumal staatliche Vorgaben zu beachten sind. Im Bereich der Elternzeiten und bei der Rentenabsicherung für Frauen hat das Land schlicht keine Zuständigkeit. Dennoch möchte Landesministerin Waltraud Deeg einige konkrete Hilfestellungen geben. Zudem plädiert sie dafür, dass die privaten Betriebe den Wiedereinstieg von Frauen nach der Babypause erleichtern. Nicht zuletzgt müssen aus ihrer Sicht die Löhne erhöht werden um die Kaufkraft zu stärken. 

 

Jugendkreuzweg am Karfreitag - Berührende Momente

Musik, Tanz und Texte in der malerischen Kulisse der Altstadt von Bruneck - der Jugend-kreuzweg am Karfreitag in Bruneck fand heuer einen großen Anklang. Über 1.000 Jugendliche, Familien und Interessierte waren mit dabei.

 

Die neuen Meister - Sichtbarkeit steigern

Es war eine Forderung, die schon seit vielen Jahren immer wieder neu aufgelegt wurde. Die Rede geht vom Südtiroler Meisterhandwerk, dem man mehr Sichtbarkeit geben wollte. Um das zu erreichen, muss man natürich die Meister selbst in den Vordergrund rücken. Das soll nun dank des neuen „Meisterverzeichnisses“ geschehen, das von der Handelskammer Bozen neu geschaffen wurde und für alle zugänglich ist. Dort sind in einem ersten Moment alle Mitglieder des Südtiroler Meisterbundes eingetragen; längerfristig sollen dann alle Meister des Landes darin enthalten sein. Für den Generalsekretär der Handelskammer, Alfred Aberer, ist es wichtig, die „fachliche Kompetenz und die Qualität der Arbeit der Meister noch mehr hervorzuheben, indem man den Meistertitel durch ein öffentliches Verzeichnis aufwertet“. 

 

Menschen im Portrait: Alexander Maier - "Ich habe großen Respekt vor Geschichte"

Südtirol ist das Land der Burgen und Schlösser. Eine der am besten erhaltenen Anlagen thront am Eingang zum Ahrntal. Seit 2004 kümmert sich Castellan Alexander Maier um die Geschicke von Burg Taufers. Ein Gespräch über den Sinn für Ästhetik, Fledermäuse und die Vorteile privater Denkmalpflege.   

 

Innovativer Umgang mit Energie - Energieeffizienz und Kostenersparnis

Vor kurzem stellten die Stadtgemeinde Bruneck, die Stadtwerke Bruneck und das Jugend- und Kulturzentrum UFO ein Pilotprojekt zur Optimierung der Energieeffizienz vor. Verschiedenste Referenten und Fachleute der beteiligten Institutionen und Unternehmen erläuterten dabei einem interessierten Fachpublikum die Ergebnisse der energetischen und hydraulischen Sanierung im UFO. Eine Tatsache kristallisierte sich im Laufe der Veranstaltung deutlich hervor: Durch die geeigneten Optimierungsmaßnahmen verbessern sich nicht nur der Komfort und somit das Wohlbefinden, sondern es lässt sich auch sparen.

  

Handwerk ist mehr wert - Leidenschaft, Erfolg, Heimat

Im Rahmen der heurigen Landesversammlung des Handwerkerverbandes lvh wurde die neue Imagekampagne vorgestellt. Die „Generation Handwerk“, oder kurz ausgedrückt, die „Generation H“ wurde aus der Taufe gehoben. Das neue Selbstbewusstsein fußt auf der wirtschaftlichen Stärke. In ganz Südtirol gibt es derzeit 13.400 eingetragene Handwerksbetriebe, die 43.097 Beschäftigte haben. Davon immerhin 3.470 Personen mit Lehrverträgen. 

    

Bezirkstag der Feuerwehren - Der Mensch im Mittelpunkt

Die beiden Feuerwehrbezirke (Unterpustertal und Oberpustertal) haben unlängst ihre Bezirkstage abgehalten. Dabei wurde ausgiebig auf das abgelaufene Einsatzjahr Rückschau gehalten. Auffallend war, dass vor allem im Unterpustertal zahlreiche Großbrände zu verzeichnen waren. Im Oberpustertal bescherten hingegen Unwettereinsätze und Überschwemmungen den Wehren viel Arbeit. Höhepunkt der jeweiligen Bezirkstage war aber die Ehrung langjähriger Feuerwehrmitglieder.

 

Andreas Niederkofler - Rockige Klänge

Die Musikkapelle von Steinhaus wagte anlässlich des Frühjahrskonzertes am 29. April wieder ein besonderes Experiment. Der bekannte Rockmusiker Andreas Niederkofler sorgte für ordentlich Rummel. Natürlich in musikalischer Hinsicht.

  

Frühjahrsgrüße der Bürgerkapelle Bruneck - Mai-Rundmarsch wiederbelebt

Mit einem sehr gelungenen Frühjahrskonzert im vollbesetzten Michael-Pacher-Haus eröffnete die Bürgerkapelle Bruneck am ersten April das neue Tätigkeitsjahr. Während der junge, engagierte Kapellmeister Georg Plazza die Kapelle heuer bereits zum dritten Mal leitete, gab Dieter Mayr heuer erfolgreich seinen Einstand als neuer Obmann der Bürgerkapelle. Mayr folgt auf den langjährigen Obmann Klaus Neuhauser, welchem er für seine 25-jährige, unermüdliche Tätigkeit als Obmann aufrichtig dankte. 

 

Alternative Bewertungsformen für Schüler - Montessori macht's vor

Das „Netzwerk alternative kompetenzorientierte Bewertungsformen“, bestehend aus Lehrpersonen und Schulführungskräften von sieben Südtiroler Schulen, sowie Inspektor/innen des Schulamtes und Mitarbeiterinnen des Bereichs für Innovation und Beratung, traf sich am 7. April zum vierten Mal. Dabei wurde einmal mehr über die nicht komplette Leistungsbeurteilung der Schülerinnen und Schüler diskutiert. Es wurden auch entsprechende Vorschläge ausgearbeitet.

 

Vernetzungscafè in Toblach - Kindergärten im Gespräch

Im Kindergarten von Toblach kam es vor kurzem zu einer Begegnung, die es in dieser Weise noch nie gegeben hat. Mehr als 40 Kindergartenpädagoginnen aus Süd- und Osttirol sind nach ihrer Arbeitszeit in Toblach zusammengekommen, um auf den kleinen Kinderstühlen bei diesem großen Ereignis anwesend zu sein.

  

Bruneck - Osterhasen-Musiktheater

Kurz vor den Osterferien zeigten die dritten Regelklassen von Bruneck ein Osterhasen - Musiktheater. Die SchülerInnen hatten sich dafür in den letzten sechs Wochen intensiv mit Liedern und Texten auseinandergesetzt. Gemeinsam mit Eltern wurden Einladungen gemalt, Ostereier gebastelt, einige Theaterrequisiten hergestellt und Bilder für eine Bildprojektion gemalt. 

  

DolomitArt - Das Wunder Holz

Im Rahmen des Projekts „DolomitArt“ ist am 17. Mai 2017 der bekannte Holzexperte und Autor Erwin Thoma in Toblach zu Gast. Heuer wird der Schwerpunkt der „DolomitArt“ auf Mythos, Mystik und Magie im Weltnaturerbe gelegt. 

 

Max Weiler im Brunecker Stadtmuseum - Die Natur im Blick

Max Weiler, geboren 1910 in Absam bei Hall in Tirol, gestorben 2001 in Wien, gilt als wichtigster Vertreter österreichischer Kunst seiner Generation. Seine Malerei ist ein eigenständiger Beitrag zur internationalen Moderne. Bis zum zweiten Juli sind seine wichtigsten Werke im Stadtmuseum von Bruneck zu bewundern. 

 

Fußballcamp 2017 in Winnebach - Aller guter Dinge sind drei

Im Juni finden in Winnebach gleich drei Fußballcamps statt. Gleich mehrere hochkarätige Bundesligatrainer konnten dafür gewonnen werden. Das Fußballcamp ist für Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 18 Jahren zugänglich.

 

Staatsmeisterschaft im Yoseikan Budo - Bärenstarke Kämpfe

Bei der diesjährigen Yoseikan Budo-Staatsmeisterschaft der Frauen und Männer, die am achten April in Trient ausgetragen wurde, konnte die Sektion Yoseikan Budo des SSV Bruneck mit ihren 12 Teilnehmern einen großartigen Erfolg einfahren. Dieser kam – zugegebenermaßen – nicht ganz unerwartet, da sich die Brunecker bereits bei der Landesmeisterschaft in Brixen und bei der Regionalmeisterschaft in Schlanders hervorragend in Szene gesetzt und beide Male die Vereinswertung gewonnen hatten.

 

Die Triathleten des SSV Bruneck - In Wettkampfstimmung

Die Wettkampfsaison der Triathleten des SSV Bruneck ist bereits in vollem Gange. Und die Brunecker sind offenbar gut drauf. Bei der Auftaktveranstaltung am 26. März mit einem Duathlon in Parma konnten sie sich gut in Szene setzen. 

 

Sonderthema: Unterwegs mit dem Fahrrad

Fahrradwettbewerb - Ganz Südtirol radelt

Der Fahrradwettbewerb „Südtirol radelt“ steht heuer ganz im Zeichen des 200-Jahr-Jubiläums des Fahrrades. Mitmachen kann jeder, der bis zum achten Oktober dieses Jahres insgesamt mindestens 100 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegt.

Sind Sie schon bei „Südtirol radelt“ dabei? Falls nicht, sollten auch Sie mitradeln – es ist nämlich ganz einfach. Mitmachen kann jeder, der im Zeitraum bis zum achten Oktober 2017 insgesamt mindestens 100 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegt - und zwar ganz gleichgültig, ob auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit, egal ob mit dem Laufrad, dem Citybike oder E-Bike. Es genügt eine einfache Registrierung auf der Webseite www.suedtirolradelt.bz.it und schon können die geradelten Kilometer online oder per App eingetragen werden. Mit etwas Glück winken am Ende sogar tolle Preise.

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen