KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 17 vom 31.08.2017

 

Altes Rathaus von Bruneck - Auf der Zielgeraden

Auf Betreiben der Brunecker Gemeindeverwaltung wurde seinerzeit die Söll-Stiftung ins Leben gerufen, um das ehemalige Brunecker Rathaus zu einem Heim mit Seniorenwohnungen und anderen wichtigen Strukturen umbauen zu können. Dieser Kunstgriff hat das Gebäude in bester Lage wohl vor spekulativen Attacken geschützt. Doch seither ist viel Zeit vergangen. Fehlende Finanzmittel, unsichere Zusagen, ein langer Projektierungsweg und Rekurse haben das Projekt eingebremst. Doch mittlerweile steht der Umsetzung nichts mehr im Wege.

 

Staatspräsident Sergio Mattarella - Unauslöschlicher Fußabdruck

Während der Ritten heuer den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier als Urlaubsgast beherbergte, durfte Sexten den ehemaligen italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napoletano und Toblach dessen amtierenden Nachfolger Sergio Mattarella begrüßen. Mattarella wollte sich erholen, doch der sensible Sizilianer war nicht unnahbar. Er empfing diverse Provinz-Politiker nebst dem ältesten Toblacher; er machte sich ein Bild von den katastrophalen Folgen des Muren-Abgangs in Prags. Was kümmert's mich...! Ein Satz, der Mattarella echt fremd ist! Seine Hilfe waren nicht Worthülsen; sie war konkret.

 

HC Pustertal - Die Uhr tickt

Der HC Pustertal hatte einen langen und vergleichsweise ruhigen Sommer. Das frühe Ausscheiden im Viertelfinale brachte einen ungewohnten März und gleichzeitig eine Phase der Reflektion. Innerhalb des Vereines gab es einen Führungswechsel – elpo-Boss Robert Pohlin übernahm das Zepter. Besonderes Augenmerk wird auf den Neubau des Eisstadions in der Brunecker Schulzone gelegt. Da wurden einige große Hürden aus dem Weg geschafft. 

 

Massimiliano Matté - Vom Pustertal in die weite Welt und zurück

Gerne suchen junge Südtiroler im Ausland ihr Glück. Gerade im Bereich „Gastronomie“ locken die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten rund um den Globus. Einige kehren jedoch auch wieder in heimische Gefilde zurück. Ganz bewusst. Wie Massimiliano „Massi“ Matté. Im Gepäck jede Menge Berufserfahrung und Referenzen, ein Start-up-Unternehmen und viel, viel Enthusiasmus. PZ-Redakteurin Judith Steinmair hat sich mit dem smarten Jungunternehmer und Branchenberater getroffen und dabei ihr Interesse für kreative Drinks neu entdeckt...

  

Mittsommerfest auf der Wechselebene - Die Bischofswanderung

Am neunten August fand zum zweiten Mal auf der Wechselebene ob Gais ein geistliches Mittsommerfest statt, zu dem Bruno Muser, des Bischofs Bruder, geladen hatte. Nebst dem Oberhirten selbst, waren zahlreiche Mitbrüder der Einladung gefolgt. Aber auch der Kammerabgeordnete Daniel Alfreider hatte das römische Parkett verlassen und sich auf den Weg gemacht. 

 

Menschen im Portrait: Theresia Prantner - Gestatten: Malona!

Rote Nase, Latzhose und eine unvergleichliche Stimme: Clownin Malona ist aus Brunecks Stadt- und Sozialleben nicht mehr wegzudenken. Im Interview verrät Theresia Prantner Malonas Lieblingswitz und erzählt, wie eine Verwaltungsangestellte auf die Idee kommt, Clownin zu werden

 

Raiffeisen Sommergespräche - Der Zukunft entgegen

In Bruneck wird ein Technologiepark für den Automotivsektor entstehen

Die Raiffeisen Sommergespräche: Vor zehn Jahren eine mutige und innovative Idee, heute eine etablierte Veranstaltung, die in Bruneck nicht mehr wegzudenken wäre. Eben über Innovation und ihre Auswirkung auf die Zukunft wurde anlässlich der Sommergespräche in der Raiffeisenkasse Bruneck diskutiert. An die 300 Gäste, darunter zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur, fanden sich in der umfunktionierten Schalterhalle ein, um sich von Moderator Eberhard Daum durch einen spannenden Abend führen zu lassen und den Ausführungen hochkarätiger Referenten zu folgen. 

   

Eine besondere Initiative - Das Brotfest in Uttenheim

Ein etwas anderes Fest veranstaltete die Ortsgruppe Gais-Uttenheim der Bäuerinnenorganisation am Sonntag, dem 20. August. Das ganze Dorf mit all seinen Vereinen war an diesem Tag ins „Geschäft“ rund ums Brot eingebunden. Doch damit nicht genug: Es standen mehrere Gattungen Krapfen, Strauben, Kiachlan, Knödel... genauso im Angebot wie allerhand Boden-, Baum- bzw. Strauchfrüchte sowie deren Derivate: Sirupe, Säfte, Destillate. Zugleich wurden Körbe geflechtet, Kugeln, Teller, Schüsseln und Schalen gedrechselt. Es wurde aufgespielt, gesungen, viel diskutiert und gelacht.

  

10. September ist Welttag der Suizidprävention: Ein Reisebus an Toten pro Jahr

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ermittelt, dass rund 800.000 Menschen jährlich von eigener Hand aus dem Leben scheiden. Das sind alle drei Minuten ein Toter. Ungefähr 20 Mal so viele Suizidversuche sind zu beklagen. Im Durchschnitt zieht jeder Suizid sechs weitere Personen im nahen Umfeld in Mitleidenschaft. Beide Ereignisse sind mit das Erschütterndste, was Menschen erleben und erleiden können, als Überlebende oder als Hinterbliebene.

     

47. Ernteschiessen in St. Lorenzen - 50 Jahre Sportschützengilde

Die Sportschützengilde von St. Lorenzen feiert heuer das 50jährige Jubiläum. Die Goldene Hochzeit hat der Verein zum Anlass genommen, das traditionelle Ernteschießen, das fast genauso lang organisiert wird, unter das eigene Motto zu packen. Eröffnet wird das Schießen am achten September. Ein Monat lang wird um das beste Resultat geschossen.

 

Seit 20 Jahren erscheint "La Quotidiana" - Die romanische Tageszeitung

Die Romanen Graubündens hatten sich schon seit Jahrzehnten bemüht, eine Tageszeitung in ihrer Muttersprache herauszugeben. Die Frage war stets, welches Idiom bevorzugt werden sollte; man konnte sich jedoch nie auf ein bestimmtes Idiom einigen, der Lokalpatriotismus war immer stärker. 

 

Burgenstraße Pustertal - Mittelalterliche Gedankensprünge

Der historisch versierte Autor Armin Plankensteiner hat die zweite Auflage der „Burgenstraße Pustertal“ lanciert. Damit soll eine „Dachmarke für das Mittelalter“ zementiert werden. Im Buch werden wiederum die 17 wichtigsten historischen Objekte aufgelistet, die sich bereits vor zwei Jahren in einem 48-seitigen Burgenführer der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. 

 

Kunstausstellung in Gais zu Ende - Das verlorene Paradies

Am 27. August wurde die vom Arbeitskreis „Kulturweg Gais“ im Pfarrheim kuratierte große Bacher-Ausstellung mit dem Titel „Das verlorene Paradies“ geschlossen. Gezeigt werden seit Anfang August ausgewählte Werke aus dem umfangreichen Fundus der Gaisinger Holzbildhauer Heinrich und Franz Bacher, die mit Werken der beiden zeitgenössischen Pustertaler Künstler Wil-ma Kammerer und Andreas Zingerle in einen Dialog treten. Ehrengast der Vernissage war Bischof Ivo Muser. Als längerfristiges Ziel sollen in der Werkstatt im Tiefparterre des barocken Pflegerhauses in Gais Ausstellungsräume eingerichtet werden, in denen wichtige Werke der Künstlerfamilie Bacher dauerhaft gezeigt werden können. 

  

Kindertheater in Steinhaus - Mit neuem alten Elan

Nachdem die Heimatbühne Steinhaus im letzten Jahr auf Grund verschiedener Umstände keine Aufführung abhalten konnte, wird heuer mit neuem Schwung an einem Theaterstück für Kinder gearbeitet. Klothilde Oberarzbacher, die Spielleiterin ist in ihrem Element, wenn sie die rund 30 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren instruiert und anlernt.

 

Perin & Barbarossa - Die Fortsetzung ist da

Perin & Barbarossa sind ein leidenschaftliches Instrumentalduo aus Taisten bzw. Olang, das steirische Ziehharmonika und Gitarre verbindet. Durch ihre zahlreichen Auftritte, nicht nur in Süd- und Nordtirol, sind sie bereits vielen Musikfans ein Begriff und das obwohl man erst seit ca. zweieinhalb Jahren zusammen musiziert. 

 

Sommerbetreuung der Brunecker Yoseikan-Budo- und Fitness-Sektion - Ein durchschlagender Erfolg

Die Sommerbetreuung der Sektion Yoseikan Budo und Fitness des SSV Bruneck wird immer beliebter. Das 13. Brunecker Sommercamp hat heuer jedenfalls wieder alle Rekorde gesprengt. Die PZ hat mit der pädagogischen Verantwortlichen, Frau Dr. Sarah Patuzzi, die auch ein eigenes Konzept für die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderen sozialen Bedürfnissen ausgearbeitet und umgesetzt hat, folgendes Gespräch geführt. 

 

10. Keller-Bauer-Lauf in luftiger Höhe - Niederbrunner und Sieder siegen

Am 12. August ging im Pustertal zum zehnten Mal der Keller-Bauer-Lauf über die Bühne. Beim Berglauf über 18 Kilometer und 1.100 Höhenmetern waren Andreas Niederbrunner und Claudia Sieder das Maß der Dinge.

 

Sonderthema: Mein Handwerker

Berufsausbildung im dualen System - Bewährtes weiterentwickeln

Die duale Ausbildung ist längst zu einem ausbildungspolitischen Steckenpferd geworden. Vor allem in Südtirol, Österreich und Deutschland lernen die Schülerinnen und Schüler vor allem praxisorientiert meist in anerkannten Ausbildungsberufen in Industrie und Handwerk oder in einer Verwaltung und nehmen am verpflichtenden Berufsschulunterricht teil. Man spricht deshalb vom dualen Ausbildungssystem. Es gibt eine Vielzahl an Ausbildungsgängen, die unterschiedliche Fachrichtungen und Schwerpunkte haben können.

 

 

 

Zusätzliche Informationen