KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 19 vom 27.09.2018

 

 

Sand in Taufers: Raus aus der Schuldenfalle

Die Gemeinde Sand in Taufers hat zwei große Probleme. Zum einen muss sie einen hohen Schuldenberg abtragen und zum anderen das schlechte Image loswerden. Beides hängt aber zusammen. Aus diesem Teufelskreis versuchen die Verwalter rund um Bürgermeister Sigfried Steinmair und SVP-Ratssprecher Helmuth Stocker mit aller Macht auszubrechen. Die Gemeinde soll noch heuer ein Landesdarlehen aus dem Rotationsfond im Ausmaß von 14 Millionen Euro erhalten. Damit sollen vor allem offene Darlehen der Sport Center GmbH. (Cascade), der Taufer GmbH. (Fernwärme) und der Gemeinde ganz oder teilweise getilgt werden. Eines ist aber klar: ohne die beiden Gemeinde-Gesellschaften stünde Sand blendend da. Mittlerweile bahnt sich aber eine positive Trendwende an. 

 

Milchsammelstelle in Reischach: Gefahrenquelle beseitigt

Auf einem kleinen Areal zwischen der Bäckerei Graziadei und dem Hotel „Reischacher Hof“ wurde bis vor wenigen Wochen die Milch eingesammelt, welche vor allem die Reischacher Bauern auf Traktoren oder Autoanhängern anlieferten. Das gab allerdings Probleme - vor allem mit der Fußgänger- und Straßensicherheit. 

  

Neues Sporthaus in Olang eröffnet: Das pulsierende Leben

Die Eröffnung des Olanger Sporthauses und der dazugehörenden Infrastrukturen hatte dorffestlichen Charakter. Alles war auf den Beinen. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste und der gesamten Dorfbevölkerung wurde vor kurzem die schmucke und funktionelle Anlage eröffnet. Bürgermeister Georg Reden bezeichnete das Sporthaus sogar als „genialen Geniestreich“. Eine Adelung für das Architektenteam. Insgesamt wurden 3,6 Millionen Euro investiert.

  

Die Finanzkaserne in St. Peter im Ahrntal: Die Erinnerung lebt

Die Finanzkaserne in St. Peter im Ahrntal steht seit langem verlassen, scheinbar vergessen und verdeckt durch einen dichten Lärchenwald an der Hauptstraße im Dorf. Nachdem nun die Gemeinde Ahrntal das Gebäude erworben hat, möchte sie das geschichtsträchtige Gebäude aus dem Dornröschenschlaf zu neuem Leben und zu neuen Bestimmungen erwecken. Am 30. September gibt es einen Tag der offenen Tür von 9.00 bis 16.00 Uhr, wo auch die Pläne für die Zukunft vorgestellt werden. 

 

Kultur(en)-Wochen in Bruneck: Für die Rechte der Frauen im Iran

Im Rahmen der Bruneck Kultur(en)-Wochen, fand vergangene Woche ein höchst interessanter Vortrag von Sabri Najafi über die Frauen im Iran statt, organisiert vom Kulturverein KULTO. Dabei zeichnete sie ein beklemmendes Bild über die Menschenrechtssituation im Iran. Dort werden Frauen noch immer unterdrückt. 

 

Hausarztsituation in Bruneck und Umgebung: "Kein Grund zur Panik!"

Am 10. September 2018 kam es bei der Wahl von Dr. Berta Marcher zur neuen Hausärztin von Bruneck zu langen Warteschlagen vor dem Sanitätssprengel in Bruneck. Viele Menschen – darunter auch wahlwerbende Politiker - machten ihrem Ärger Luft. Ängste wurden geschürt, dass Patienten ohne Betreuung bleiben könnten. Grund für den Ansturm war die plötzliche Pensionierung des Pfalzner Hausarztes Dr. Sebastian Gutweniger und der am 14.11.2018 bevorstehende Abtritt des Brunecker Hausarztes Dr. Albert Hopfgartner. Der Sanitätsbetrieb hat aber umgehend reagiert und neue Hausärzte nach Bruneck geholt. Anfang 2019 sollen weitere Hausärzte angestellt werden. Damit wurden genügend Kapazitäten für die Patienten geschaffen. Dennoch bleiben noch einige Fragen offen. 

  

Ahrntaler Graukäse-Tage: Die Auferstehung eines Klassikers

Im Ahrntal haben sich sieben Hofkäsereien, 21 Gastronomiebetriebe und drei Geschäfte zusammengetan und die ersten Ahrntaler  Graukäsetage ins Leben gerufen. Die Veranstaltung will auf kulinarische Weise den Graukäse in allen  seinen Variationen präsentieren. Dieser beinahe „urzeitliche“ Käse aus den Tiroler Alpen wird heute noch auf den Almen des Ahrntals mit viel Geschick und Leidenschaft hergestellt.

 

Die Ladenöffnungszeiten: Die Barriere im Kopf

Am 9. September 2018 verkündete Vizepremier und Industrieminister Luigi Di Maio bei einer Rede in Bari das Monti-Dekret vom Jahr 2012 rückgängig machen zu wollen. Dies würde das Aus für Shoppingtouren an Sonn- und Feiertagen bedeuten. Vor allem Großkonzerne und Ketten melden Widerstand an. Die Kaufleute wollen mit Gegenvorschläge punkten. 

 

Puschtra Erdepflwochn: Ein Fest für die Königin

Mit dem traditionellen Kartoffelfest in Bruneck erlebte die sechste Auflage der „Puschtra Erdepflwochn“ ihren Höhepunkt. Die Veranstaltung sei laut dem Obmann der Pustertaler Saatbaugenossenschaft, Hanspeter Felder, ein Meilenstein in Bezug auf Tradition und gelebtes Brauchtum. Ein Blick auf den vollen Tschurtschenthaler-Park und den Brunecker Graben gibt dem Manager Recht. „Diese Veranstaltung ist aus Bruneck nicht mehr wegzudenken“, so Felder. Die Veranstaltung wurde auf Wunsch der Bauern auch um eine Woche nach hingen verschoben, um die Ernte nicht zu beeinträchtigen. Damit nicht genug, denn die Pläne der Veranstalter – neben der Saatbaugenossenschaft noch der örtliche HGV, Köcheverband und der Tourismusverein – gehen noch viel weiter. 

      

50 Jahre Karosserie Huber: Traditionsbetrieb mit Visionen

Sie ist der größte Fachbetrieb ihrer Art in ganz Südtirol - die Karosseriewerkstatt Huber. 25 Mitarbeiter sorgen heutzutage in dem Brunecker Familienbetrieb dafür, dass an die 3.500 Autoreparaturen pro Jahr effizient und reibungslos über die Bühne gehen. Das Ergebnis:  eine hervorragende Kundenzufriedenheit und eine Weiterempfehlungsrate von 100 Prozent. Eine durchwegs erfolgreiche Unternehmensgeschichte, auf welche Manfred und Werner Huber unlängst  im Rahmen einer großen Jubiläumsfeier mit Stolz blickten.

 

Menschen im Portrait - Patrick Bona: Das Ende einer Ära

Nach 720 Spielen für den HC Pustertal zieht es Patrick Bona zu den Falcons nach Brixen. Im PZ-Interview erzählt der verdiente Stürmer der Wölfe, wie sein erster Einsatz in der Serie A war, warum der Spaßfaktor im Eishockey früher größer war und was beim Abschied aus Bruneck in ihm vorgegangen ist

  

Kiwanis Club Bruneck feiert 40-jähriges Bestehen: Das Herz am rechten Fleck

Der Kiwanis-Club Bruneck wurde am 9. September 1978 aus der Taufe gehoben. Bei der sogenannten Charterfeier wurde er als 300. Club in Europa in die weltweite Kiwanisorganisation aufgenommen, die ihren Ursprung in Amerika hat. Für die Jubiläumsfeier waren die Brunecker Kiwaner auf eine beschauliche Anzahl an Ehrengästen aus der näheren Umgebung eingestellt, doch sie sollten überrascht werden – in positiver Hinsicht, versteht sich. Denn am Ende kamen knapp 200 Kiwaner von 17 verschiedenen Clubs aus der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Südtirol in die Rienzstadt. Die Freude darüber war dem aktuellen Kiwanis-Club-Präsidenten Georg Oberhollenzer ins Gesicht geschrieben. 

  

Gesamttiroler Schützentreffen in Sexten: Schätzen, Schützen und Bewahren

400 Jugendliche bei Gesamttiroler Schützentreffen in Sexten – buntes Familienfest   

Ein farbenprächtiges Bild bot sich den zahlreichen Gästen am gestrigen Sonntag in Sexten. Zum 15. Gesamttiroler Schützentreffen waren 400 Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Tirols angereist. Der Wettergott war den Organisatoren gnädig gestimmt und die Botschaft diese Tages schien eindeutig: ein Bekenntnis an die Heimat, mit dem Auftrag die Werte unseres Landes zu schützen und zu bewahren. 

   

50 Jahre KFS Bruneck: Die Familie im Mittelpunkt

Dieses Jahr feiert die Zweigstelle Bruneck des Katholischen Familienverbandes ihr 50jähriges Bestehen. Grund genug für eine zünftige Jubiläumsfeier. Am neunten September wurde im Pfarrgarten auf das würdige Ereignis angestoßen. 

   

50 Jahre Katholischer Familienverband Percha: Im Dienst der Familien

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Festplatz vor dem Vereinshaus in Percha anlässlich des Festgottesdienstes am Sonntag, den 2. September 2018, zu dessen Teilnahme der Vorstand der Zweigstelle Percha eingeladen hat. Grund für diese Vollbesetzung war wohl ein seltener Anlass: Die Zweigstelle des Katholischen Familienverbandes Percha feierte ihr 50-jähriges Bestehen, ein Fest, das in Zusammenarbeit mit dem Jugenddienst Bruneck, der Jugendgruppe, der Ministrantengruppe und der Bäuerinnen von Percha über die Bühne ging.

      

Gelungene Ausstellung in Percha: Ansichten aus dem Pustertal

„Er lebt für die Kunst“, so hört man in Percha immer wieder. Die Rede geht von Josef Leiter (der Toula Seppl), ein über die Grenzen von Percha hinaus bestens bekannter Kirchenrestaurator und ausgezeichneter „Kunstkenner“. Und in der Tat hat er in letzter Zeit ziemlich einige Ausstellungen über bekannte Künstler und Kunstwerke gezeigt, die viel Interesse bei Einheimischen und Gästen fanden.

      

Transart 18: Oper und Multimedia inmitten von Müll

Auch in diesem Jahr ist Bruneck unter anderem Austragungsstätte für das Festival für zeitgenössische Kultur und Kunst, TRANSART, das vom 6. bis 30 September unter dem Schlagwort „Horizonterweiterung“ ein buntes Programm aus Musik, Theater, Film und vielerlei mehr anbietet. 

        

Neue Licht- und Musikshow in Brixen: Natalie leuchtet...

Im Kaisersaal der Hofburg von Brixen wurde vor kurzem die neue Licht- und Musikshow unter dem klangvollen Namen „Natalie“ präsentiert. Damit wird von den Machern der Soliman-Trilogie eine weitere Schippe nachgelegt. Mit einzigartigen Effekten.

 

Im Volkskundemuseum: Gsung, gspielt, gitonzt und dozehlt...

Musik und Tanz haben am neunten September 2018 im Südtiroler Volkskundemuseum in Dietenheim den Ton angegeben. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Vereinen fand das große Volksmusikfest statt. Neben den Auftritten der Arge Volkstanz, den Lesungen der Arge Mundart und einer Präsentation des Heimatpflegeverbandes begeisterte vor allem das bunte musikalische Programm...

 

Kulturrunde Bruneck: Die neue Führung

Nach fast 40-jährigem Einsatz hat Frau Annelies Gasteiger heuer ihr Engagement für die Kulturrunde Bruneck beendet und die Verantwortung in die Hände von Ulrike Hohr und Hedwig Wieczorek gelegt. Das neue Programm ist nun ebenfalls geschnürt. 

 

77 verschiedene Bildungsangebote im Pustertal: Die Familienwege führen zum ersehnten Ziel

Die neue Herbstbroschüre „Familienwege“ des Pustertaler Bildungsweges (Biwep) ist da. In sonnengelb präsentiert sie zusammenfassend die aktuellen Veranstaltungen im Pustertal. Eine umfassende Palette an Themen für Eltern und Familien die sich mit den vielfältigen Herausforderungen des Familienlebens beschäftigen, wertvolle Zeit miteinander verbringen und die Beziehung pflegen wollen.

 

Sommerpraktika in der Stadtbibliothek: Der Erlebnisbericht

Sommerpraktika in der Stadtbibliothek Bruneck sind heiß begehrt. Jedes Jahr bekommen drei junge Menschen die Chance, einen zweimonatigen Blick in die Arbeit der Stadtbibliothek zu werfen. Andreas Rogen, Bettina Dejaco und Valentina Visintainer hatten heuer diese Gelegenheit. Übereinstimmend staunten sie über die Menge und Vielfalt an Arbeit, die in einer Bibliothek so anfällt. Unter all den Aufgaben, die es zu erfüllen gilt, ist auch jene, eine Rezension für die PZ zu schreiben.

 

Biathlon: Das große Aufräumen

Der Schwede Olle Dahlin ist der neue Präsident des Biathlon-Weltverbandes IBU. Der 63-jährige wurde beim 13. ordentlichen IBU-Kongress im kroatischen Küstenstädtchen Porec für die kommenden vier Jahre gewählt. Er soll den Biathlon-Weltverband aus seiner schwersten Krise führen. Die Antholzerin Erika Pallhuber verfehlte nur knapp den Sprung in den IBU-Vorstand. OK-Chef Lorenz Leitgeb ist hingegen für den technischen Ausschuss betätigt worden. 

 

Sponsoren-Infoabend beim HC Pustertal: Zusammenrücken in der Kabine

Die Kabine der Heimmannschaft gilt in jeder Eishockeyhalle gewissermaßen als Heiligtum. Nun: Genau in dieses Heiligtum lud vor kurzem HCP-Präsident Robert Pohlin die Sponsoren und Gönner des HC Pustertal ein. „Ihr sollt das Pustertaler Eishockey spüren, riechen und wichtige Informationen aus erster Hand erfahren“, rief er den zahlreichen Gästen zu. Diese nahmen es mit Genugtuung auf. Die Idee kam sichtlich gut an. 

 

Zweite Ausgabe des Tauerncross: Laufen und radeln

Zur zweiten Ausgabe des Tauerncross hatten sich trotz strahlendem Herbstwetters mit 41 nicht allzu viele Teilnehmer angemeldet. Dass das Rennen trotzdem ein Erfolg wurde, lag nicht allein an der schönen anspruchsvollen  9,73 Kilometer langen und mit 1.100 Höhenmetern anstrengenden Rennstrecke für Läufer und Radfahrer, sondern auch  an der Herausforderung nach dem Alprechtlauf  beim zweiten Rennen alles zu geben und so die begehrte Tauerncombi zu gewinnen. 

 

Raiffeisen Beachcup beendet: Der Sprung in den Sand

Der Raiffeisen-Beachvolleyball-Cup ist Geschichte. Diese Sportart wurde in der Rienzstadt vor zehn Jahren geboren und heuer mit einem wahren sportlichen Feuerwerk abgeschlossen. Das 10-jährige Jubiläum wurde gebührend gefeiert. Unter anderem mit einem neuen Teilnehmerrekord.  

   

Sonderthema:

Digitaler Fortschritt: Marketing - Werbung - Multimedia

 

Zusätzliche Informationen