Am 29. März findet am Speikboden das fünfte Snow-Handballturnier statt. Mit dabei sind insgesamt 32 Mannschaften aus drei Nationen. Sogar der Europäische Handballverband zeigt nun Interesse an diesem besonderen Spektakel, das Spannung pur verspricht.

Handball

Handballspaß im Schnee

Harald Leimgruber, der sportliche Leiter der Sektion Handball des SSV Taufers, ist schon ganz aufgeregt und fiebert dem 29. März entgegen. Dann steigt am Speikboden nämlich die fünfte Auflage des Snow-Handballturniers - auf über 2.000 Metern Meereshöhe. Damit sind die Tauferer europaweit so etwas wie die Handball-Pioniere. Das blieb auch dem Europäischen Handballverband nicht verborgen und so haben sich die Verantwortlichen des Verbandes mit den Sandnern in Verbindung gesetzt – mit dem Ergebnis, dass der Verband diese schneereiche Abwandlung des Handballspiels wohl fördern wird. Damit eröffnet sich eine völlig neue Dimension, sogar eigene Jugendturniere sind geplant. 

 

Zahlreiche Sportler

Erwartet werden rund 350 Sportler aus drei Nationen. Gespielt wird in fünf Kategorien: Mixed, Herren, Damen sowie Jugend weiblich und männlich. Die Vorrundenspiele beginnen um 9:30 Uhr, die Finalspiele gegen 14 Uhr. Die Sieger werden dann um zirka 16 Uhr im Ahris neben der Talstation gekürt. Mit dabei sein werden Mannschaften aus Zagreb, Hamburg, Darmstadt, Traunreut, Stockstadt, Saarbrücken, Ebersbach, Raublingen, München und viele andere mehr. Die Jugendabteilung des „SGBBM Bietigheim-Bissingen“ wird mit drei Jugendteams anreisen. Der Verein ist nicht nur bei den Damen in der ersten Bundesliga in Deutschland vertreten, sondern auch bei den Herren.
Nun wird alles getan, um in luftiger Höhe drei Felder einzurichten. „Wir werden uns anstrengen, um optimale Spielbedingungen zu schaffen“, so Speikboden-Direktor Gottfried Beikircher. Bleibt nur zu hoffen, dass auch der Wettergott ein Einsehen hat.

hl

     

 

Zusätzliche Informationen