KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 22 vom 07.11.2019

 

Werner Schönhuber tritt als Kronplatz-Präsident nach 36 Jahren ab: Der Kapitän geht von Bord

Im Rahmen eines Festaktes im Brunecker Ragenhaus wurde Werner Schönhuber nach 36 Jahren an der Spitze der Kronplatz-Seilbahn verabschiedet. Es war eine würdige Feier mit zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In erster Linie stand natürlich das Lebenswerk Schönhubers – der Kronplatz – im Fokus, aber Werner Schönhuber hat in vielen anderen Bereichen ebenfalls tiefe Spuren hinterlassen. Er war Gemeindeassessor in Bruneck und hätte Bürgermeister von Bruneck werden können – wenn er nur gewollt hätte. In der Standesorganisation (Kaufleute) und in der Südtiroler Volkspartei fungierte er vor Ort an vorderster Front. Er war darüber hinaus über die engeren Heimatgrenzen hinaus als wertvoller Gesprächspartner gesucht und als Ratgeber stets begehrt. Eine Ader fürs Soziale, fürs Vereinswesen und hierbei insbesondere für den Sport, war ihm ebenfalls zu eigen. Werner Schönhuber war auch federführend bei der Gründung des Kiwanis-Club Bruneck. Und schließlich war er Gesellschafter der Pustertaler Medien GmbH und als solcher Mitbegründer der „Pustertaler Zeitung“, deren Geburtstag sich gerade in diesen Tagen zum dreißigsten Mal jährt – gleich dem Berliner Mauerfall. Allen Ereignissen ist gemeinsam, dass sie in die Geschichtsbücher eingehen werden.

 

10 Jahre Geschützte Werkstatt Taufers: Der Bedarf ist noch groß

Vor exakt zehn Jahren wurde in Mühlen in Taufers die letzte von vier Geschützten Werkstätten der Bezirksgemeinschaft Pustertal eröffnet. Mittlerweile haben dort 20 Menschen mit Beeinträchtigung einen wertvollen Arbeitsplatz. Dass diese Einrichtung aus dem Tauferer- und Ahrntal nicht mehr wegzudenken ist, wurde bei der 10-Jahres-Feier mit Nachdruck betont.

 

Schottergrube Gais: Das Volk hat gesprochen

Am Allerseelentag fand in Gais eine Bürgerbefragung zum künftigen Standort der umstrittenen Schottergrube statt. Die Gaisinger Fraktionisten konnten ihre Stimme für einen von drei möglichen Standorten abgeben. Von insgesamt 1.565 Wahlberechtigten sind aber nur 596 zur Wahl erschienen, das sind 38 Prozent. Jetzt ist die Landesregierung am Zug.

 

Pfarrer Heinrich Videsott: Wird der Diener Gottes bald selig gesprochen?

Den Anstoß für die Einleitung des Seligsprechungs-Verfahrens ging vom Verein „Amici di don Enrico“ aus. Der Verein hat sich als Rechtsperson konstituiert und wurde am 24.08.2009 notariell festgehalten. Das Bittgesuch an den Bischof wurde am 24.06.2012 eingereicht. Das war der Anstoß zur „causa Videsott“. Die umfangreichen Vorarbeiten sind nun mit den bischöflichen Erhebungen abgeschlossen. Nun ist Rom am Zug. 

 

Collegium Musicum Bruneck zum 10. Todestag von Hubert Hopfgartner: "Der in der Mitte weilt und nicht mehr ist..."

Es war am Allerheiligentag 2009, als sich die Kunde vom Ableben unseres geschätzten Dirigenten Hubert Hopfgartner wie ein Lauffeuer verbreitete. Wir waren zwar vorbereitet, dennoch kam der Tod für viele überraschend. 

 

Bruneck: Die 90-jährigen feiern

Die Bruneckerinnen und Brunecker des Jahrganges 1929 – also die 90-Jährigen – trafen sich vor kurzem zu einer netten Jahrgangsfeier. Seit ihrem 50. Lebensjahr treffen sie sich alle fünf Jahr, um ein paar schöne gemeinsame Stunden zu verbringen. Der rührige Sebastian Brugger – der Brugger-Wastl – aus St. Georgen trommelte auch heuer wieder rund ein Dutzend Jahrgangskollegen zusammen. „Von Jahr zu Jahr werden es aber immer weniger“, bedauerte er. Ein Blick in die Bevölkerungsstatistik zeigt denn auch auf, dass in den letzten fünf Jahren 20 der 90-Jährigen gestorben sind. Die letzte Verstorbene war Zita Niederbacher, die am 11. September 2019 starb. 

  

Menschen im Portrait - Martina Peintner: Eine wie keine

“Künstler sind alles arme Hascher.” Wenn Martina Peintner an die Zeit zurückdenkt, in der sie ihren Traum gerne zum Beruf gemacht hätte, klingen ihr die Warnungen der Familie noch wie gestern in den Ohren. Vor einem Jahr hat die 27-Jährige trotz aller Unkenrufe den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Sie malt ganze Landschaften auf Wände und gibt privaten Räumen, Hotels und Restaurants das gewisse Etwas. Ein Gespräch über den Glauben an sich selbst und das Glück, das erste weibliche Mitglied der Unika zu sein.

  

"Cun Cura" im Gadertaler Seniorenwohnheim: Mehr Wertschätzung

„Cun cura - stories de guern, cura y palsa“ lautet der Titel einer Ausstellung zum Thema Altenpflege, die seit Anfang Oktober im Foyer des Gadertaler Seniorenwohnheimes Ojöp Frëinademez in St. Martin in Thurn zu sehen ist. Mit dieser Initiative soll die oft im Verborgenen geleistete Pflegearbeit ins rechte Licht gerückt werden. 

 

Die Touristische Entwicklung im Pustertal: Es braucht mehr Nachhaltigkeit

Immer wieder ist zu hören, dass der Tourismus dem Land schade. Doch der Fremdenverkehr hat dem Land erwiesenermaßen jenen Wohlstand gebracht, von dem Südtirol seit Jahrzehnten in positiver Hinsicht zehrt. Doch die Touristiker wissen auch, dass sie nur im Einklang mit der Natur und den Leuten vor Ort weiterhin erfolgreich sein werden. Wann ist genug? Das ist schlicht eine Existenzfrage. Als dringendste Probleme im Pustertal gelten die Verkehrsproblematiken, die bauliche Entwicklung und die „Hotspots“ am Pragser Wildsee sowie an den Drei Zinnen. 

  

Bruneck: Ein gelungener Herbst

Die zweite Ausgabe des Brunecker Street Food Festival war ein großer Erfolg. Rund 7.000 Besucher kamen aus nah und fern, um in die Welt der internationalen Küche einzutauchen. Trucks und mobile Küchen mit 25 Ständen haben Speisen aus 15 Ländern von vier verschiedenen Kontinenten angeboten. Martin Huber, Präsident des veranstaltenden Tourismusverein Bruneck, zeigte sich sehr zufrieden: „Es herrschte eine gute Stimmung und vor allem die Jugendlichen warteten schon seit Wochen auf dieses Event.“ 

 

Stegener Markt: Mehr als ein gesellschaftlicher Treffpunkt

Vom 26. bis zum 28. Oktober findet traditionell der Stegener Markt – der größte Markt Gesamttirols – statt. Wegen des makellosen Wetters – zumindest an den ersten beiden Tagen – gab es heuer einen extrem starken Massenansturm. Sowohl der „Österreicher-Tag“ am 26.10.2019 als auch der Bauerntag am Folgetag waren überaus gut besucht. Rund 20.000 Besucher sollen es letztlich gewesen sein. 

  

Atemschutz-Leistungsprüfungen in Steinhaus: Alle haben bestanden

In Steinhaus wurde vor kurzem die 17. Auflage der Atemschutz-Leistungsprüfung abgehalten. Die 3er-Trupps legten die Prüfung in Bronze, Silber bzw. Gold ab. Insgesamt 51 Feuerwehr-Trupps aus dem ganzen Land sowie zwei aus Deutschland stellten sich den insgesamt fünf Prüfungsstationen. Auffallend war, dass alle gut vorbereitet waren, wie Bewerbsleiter Bruno Zöschg aufzeigte. Mehr noch: „Es ist erfreulich, dass das Niveau so hoch war. Das zeugt davon, dass alle Feuerwehren mit dem nötigen Ehrgeiz und Ausdauer an die Sache herangehen“, meinte er. 

      

Weitental: Wissbegierige Feuerwehrjugend

Vor kurzem wurde in Weitental der Wissenstest, ein Orientierungsmarsch sowie der Kuppelbewerb der Feuerwehrjugend abgehalten. Aus nah und fern kamen die jüngsten Mitglieder zahlreicher Feuerwehren, um ihren technischen Wissensstand rund um das Feuerwehrwesen zum Besten zu geben. Der Wissenstest kann in Bronze, Silber und Gold abgelegt werden und umfasst einen theoretischen sowie praktischen Teil. Diesen Prüfungsaspekt muss der Jugendwehrmann allein bewältigen. Als Gruppe wird hingegen der Orientierungsmarsch sowie der Kuppelbewerb bewältigt. 

  

WFO Innichen: Der Blick in die Zukunft

Normalerweise blickt man im Rahmen eines Jubiläums, wie es heuer die Marktgemeinde Innichen zu ihrem 1.250 Gründungsjahr feiern darf, auf vergangene Geschehnisse zurück. 
Die 5. Klasse der WFO Innichen hat mit den heurigen Wirtschaftsgesprächen am 4. Oktober 2019 im Josef-Resch-Haus jedoch einen Blick nach vorne gewagt und der Frage nachgespürt, wie unser Lebensraum in der Zukunft – genauer im Jahr 2050 - ausschauen wird.

   

Stadtmuseum Bruneck: Das Lebenskarussell

Zum Abschluss des heurigen Karl-Plattner-Gedenkjahres findet im Stadtmuseum Bruneck eine von Eva Gratl und Carl Kraus kuratierte Schau statt, welche den verschiedenen Facetten von Karl Plattners Weltbild nachspürt - festgemacht an den großen Themenkreisen zwischen Lebenskarussell, Leben und Tod, Einsamkeit, Kommunikationslosigkeit und Verzweiflung. Die Aktion läuft noch bis zum 26. Jänner 2020. 

   

Pustertaler Theatergemeinschaft: Alles rund um die Niere

Es ist purer Zufall, dass die Pustertaler Theatergemeinschaft ihrer Uraufführung von «Eine Art Bruder» nun ein weiteres Stück zum Thema Medizin folgen lässt. Setzte sich Ersteres aber ernsthaft mit der medizinischen Forschung im Spannungsfeld ethischer Grundsätze auseinander, behandelt diese Komödie auf unglaublich amüsante Weise das Thema Organspende.

         

Heimatbühne Antholz: Töchter zu verschenken

Herbst ist Theaterzeit in Antholz. Heuer beschloss die Heimatbühne Antholz mit Regisseur Rudl Beikircher, wieder einmal eine Komödie auf die Bühne zu bringen. Jedoch nicht ein ganz gewöhnliches Lustspiel, sondern „Töchter zu verschenken“ von Heidi Mager.

        

Symphonic-Alps-Tour von Herbert Pixner: Flott unterwegs

Herbert Pixner startete vor kurzem mit seinen drei Musikern die Symphonic Alps Tour 2019. Das passende Outfit dazu steuerte Heiner Oberrauch bei. Im Zuge der Präsentation in der Lodenwelt wurden auch die aktuellen Gold- und Platin-Auszeichnungen übergeben. 

 

Pustertaler Ski-Marathon: Mit neuem Schwung

Der Pustertaler Ski-Marathon wird das nächste Mal am 11. Jänner 2020 ausgetragen. Dabei werden viele Neuheiten umgesetzt. Unter anderem gibt es eine zweite Laufstrecke hinauf auf die Plätzwiese. Der beliebte Kinderlauf wird dagegen als Nachtsprint direkt vor dem Hauptrennen ausgetragen. Die Anmeldungen laufen bereits. 

  

Hallen-Duathlon in Bruneck: Der Schulterschluss

Am 19. Oktober 2019 organisierte die Sektion „Leichtathletik“ des SSV Bruneck wieder den beliebten Hallen-Duathlon für Sportler der Lebenshilfe. Unter der Regie von Sport-Prof. Gert Crepaz und seinem tatkräftigen Team trafen sich zahlreiche Betreuten der Lebenshilfe im Turnhallenkomplex der Wirtschaftsfachoberschule in der Schulzone. 

   

Sonderthema:

• Einrichten: Die Küche, das Bad

 

 

Zusätzliche Informationen