KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 24 vom 05.12.2019

 

Stadtgemeinde Bruneck: In der Spur

Die Verkehrssituation in Bruneck ist ein leidiges Thema. Seit Jahrzehnten wird versucht die Mobilität in geordnete Bahnen zu lenken. Vor fünf Jahren erklärte Bürgermeister Roland Griessmair das Ganze schließlich zur Chefsache und kann jetzt Vollzug melden. Im Rahmen einer umfassenden Studie wurden kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen fixiert, die das Gesicht von Bruneck nachhaltig ändern sollen. Selbst die Schließung des Grabens ist absehbar. Die Tiefgaragenplätze sollen darüber hinaus massiv aufgestockt werden. Im Rahmen von Bürgerabenden und im Gemeinderat wurde das neue Griessmair’sche Verkehrskonzept umfassend präsentiert.

 

Die Weihnachtsmärkte im Pustertal: Die besinnliche Zeit

Im Pustertal wurden rechtzeitig zum ersten Advents-Sonntag die Weihnachtsmärkte eröffnet. Reihenweise. Denn in nahezu jedem größeren Ort werden weihnachtliche Marktveranstaltungen angeboten. Der größte im Bunde befindet sich in Bruneck, der am 28.11.2019 in der Brunecker Oberstadt eröffnet wurde. Nachdem Prags heuer keinen Markt mehr wollte, zog heuer Toblach erstmals nach. Dort wird unter dem Namen „Drei Zinnen Weihnacht“ ein besonderes Angebot feilgeboten.  

 

Weihnachten in Bruneck: Glänzende Neuheiten

Der heurige Christkindlmarkt Bruneck, einer der fünf originalen Südtiroler Christkindlmärkte, wurde am 28. November 2019 im Beisein zahlreicher Gäste in der Oberstadt eröffnet. Der Markt, der vom Tourismusverein Bruneck organisiert wird, bleibt bis zum 6. Jänner 2020 zugänglich und kann heuer mit gleich mehreren innovativen Neuerungen aufwarten. 

 

Krebs betritt die Bühne: Das Schwere leicht sagen

Berührend, informativ, humorvoll, nachdenklich - um den Auftakt des Projektes “Krebs betritt die Bühne” im Brunecker Stadttheater zu beschreiben, braucht es mehr als ein Wort. Denn der Abend hat so viele Facetten gezeigt, die die Erkrankung Krebs für die Betroffenen selbst und ihre Angehörigen mit sich bringt. Genau das wollen die Macher der Brunecker Krebsgespräche mit ihrem neuen Projekt erreichen.

 

Vor 40 Jahren wurde in Taufers Südtirols erster Jugenddienst gegründet: Ein Name mit Programm

Im Jahr 1979 gab’s weder Wort noch Struktur. Einen Jugenddienst kannte man damals noch nicht. Nirgendwo, außer im Kopf eines ehemaligen Studentenseelsorgers, der im Jahr zuvor zum Dekan von Taufers im Pustertal bestellt worden war. 40 Jahre später sind weder Wort noch Einrichtung aus Südtirols Jugendszene wegzudenken – und das gleich 20-fach. Am 22. November feierte der Jugenddienst Taufers seinen 40sten.

 

Pater Franz Agreiter aus Enneberg: 60 Jahre im Mato Grosso Brasiliens

Am heurigen Missionssonntag hatte das kleine ladinische Dorf La Pli de Mareo (Pfarre Enneberg) einen besonderen Anlass zum Feiern: es jährte sich zum zehnten Mal der Todestag eines großen Mitbürgers: des Salesianer Missionärs Hochw. P. Franz Agreiter, der im selben Jahr seiner Primizfeier (09.07.1950) nach Brasilien gezogen war, um dort für 60 lange Jahre, bis zu seinem Tode, als Professor und Missionär zu wirken.

  

Menschen im Portrait - Rudolf Egarter: Das weiße Gold

Über mangelnden Schnee zum Saisonstart kann sich im Pustertal heuer niemand beklagen. Doch was ist eigentlich das Geheimnis von gutem Schnee? Und ziehen die Profis Naturschnee dem künstlich produzierten vor? Rudolf Egarter, technischer Direktor des Skigebiets 3 Zinnen Dolomiten, ist verantwortlich für die Schneemacher und gibt einen Einblick in die Welt der technischen Beschneiung.

 

Südtiroler Maklervereinigung und der Verband der Hauseigentümer: Gegen die ewige Konventionierung

Ein Fachbeitrag von Dr. Andre Benedict Niederkofler

Die Konventionierung ist aktuell ein politisch brisantes Thema, über welches in den letzten Wochen umfasend berichtet wurde. Der Verband der Hauseigentümer und der Südtiroler Maklervereinigung schließen sich der Aussage von Landesrätin Deeg an (siehe Artikel in der Tageszeitung Dolomiten vom 22.11.2019) und fordern ebenfalls die Rücknahme der 100%-Konventionierung, bzw. die totale Abschaffung dieses Artikels.

  

Prämierung der besten Hofkäsereien: Bestnoten für das Grüne Tal

Vor kurzem wurde in der Fachschule Salern die Prämierung der besten Hofkäsereien des Landes durchgeführt. Dabei wurden auch die besten Hofkäse-Sorten des Landes gekürt. 20 Südtiroler Hofkäsereien aus allen Teilen des Landes stellten sich mit 84 verschiedenen Käse-Sorten der Wahl. Die 17-köpfige Jury war mit Käse-Experten aus Südtirol, Oberitalien, Österreich und Deutschland besetzt. Die Käse wurden in den Kriterien Geruch/Geschmack, Teigkonsistenz, Inneres und Äußeres nach einem 20-Punkte-Schema beurteilt. 

    

Kathreine-Markt in Mühlen in Taufers: Ein Freudentag

Der Kathreine-Markt ist, wenn man so will, der kleine Bruder des bekannten Stegener Markts. Dieser Vergleich, den der rührige „Tourismusverband Tauferer Ahrntal“ ins Feld geführt hat, hinkt nicht. Im Gegenteil. Denn die Attraktivität beider Märkte ist ungebrochen. Auch die Leute strömen in beiden Fällen massenhaft herbei. Freilich ist der Kathreine-Markt einige Nummern kleiner, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. 

 

Walterscheid Welsberg AG: Der neue Glanz

Vor kurzem nahm die Waltenscheid in Welsberg im Beisein zahlreicher Ehrengäste die neue, hochmoderne Lackieranlage offiziell in Betrieb. Dabei handelt es sich um eine vollautomatische Anlage im Sinne der Industrie 4.0 mit innovativer Wasseraufbereitung sowie Wärmerückgewinnung.

 

Pusterer Herbischtsinger: So klingt der Advent

Das Tiroler Adventsingen im Congress Innsbruck hat Tradition. Diese Initiative des Tiroler Volksmusikvereines stimmt mit echter Alpenländischer Musik und überliefertem Brauchtum seit Dezember 1967 auf die besinnlichste Zeit des Jahres und auf das Weihnachtsfest ein. Ausgewählte Musik- und Gesangsgruppen aus Nord-, Süd-, und Osttirol begeistern jährlich bei dieser einzigartigen Kulturveranstaltung. Heuer sind u.a. auch die „Pusterer Herbischtsinger“ mit dabei. Für sie ist es Ehre und Ansporn zugleich – passend zum 20jährigen Bestandsjubiläum. 

 

Universität Innsbruck: Salzsteuer und bürgerliches Engagement

In Anlehnung an den Haller Salzaufschlag zur Finanzierung der ersten Professuren im Jahr 1669 und aus Anlass ihres 350. Geburtstages hat die Universität Innsbruck eine Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Bildung gegründet. Vor kurzem wurde im Beisein aller privaten und öffentlichen Stifter/innen Zwischenbilanz gezogen: Die Stiftung startet nun mit 2,5 Millionen Euro als Grundkapital in ihre Zukunft.

        

Stadtbibliothek Bruneck: Sportlich flotter Vorlesetag

Im Rahmen des „internationalen Vorlesetages“ wagte die Stadtbibliothek von Bruneck ein Experiment. Unter dem Motto „Sport und Bewegung“ wurden drei Eishockeyspieler des HC Pustertales und sieben Schulklassen eingeladen. Für alle war es eine tolle Erfahrung. 

 

Mitter- und Niederolang: Fein herausgeputzt

In der Pfarrei zum Hl. Apostel Petrus und zur Hl. Agnes in Mitter- und Niederolang konnten in den letzten Monaten gleich mehrere größere Investitionen und Sanierungen abgeschlossen werden. Im Frühjahr 2020 gehen die Arbeiten weiter.

    

HC Pustertal: Die Wölfe nehmen Fahrt auf

Nach leichten Startschwierigkeiten in der Vorbereitung und zu Saisonbeginn kommen die Wölfe immer besser in Fahrt. Mit zahlreichen Siegen kletterte der HCP an die Tabellenspitze der Alps-HL. Seit der letzten Niederlage in der Overtime am 24.10.2019 gegen Laibach konnten die Pustertaler immer das Eis als Sieger verlassen, bis am 27.11.2019 diese Serie riss. Mit Fortdauer der Saison zeigt das Team jedoch spielerisch, kämpferisch und als Mannschaft aufsteigende Tendenz.

   

Yoseikan-Italienmeisterschaft: Gleich zwei Staatsmeistertitel

Am neunten November 2019 trafen sich in Carrara (Toskana) die Wettkämpfer der Yoseikan-Kampfsportschulen, um im Teambewerb in den Disziplinen Stockfechtkampf sowie Yoseikan Mixed die Staatsmeister der Kategorien U14, U16, U18, U21 und Senioren zu ermitteln. Für Südtirols Yoseikan-Kämpfer gab es im Mannschaftsbewerb dank der Teams von Bruneck und Niederdorf gleich zwei Staatsmeistertitel.

          

Sektion Schwimmen des SSV Bruneck: Trainingslager in Frankreich

Wer würde freiwillig seine Ferien über 1.400 km entfernt von zu Hause in einer französischen Kleinstadt namens Redon verbringen? Und dort bei einer fremden Familie untergebracht sein, die kaum Englisch geschweige denn Deutsch spricht? Die Gruppe 1 der Schwimmsektion des SSV Bruneck hat dies bewerkstelligt und vom 25.10.19 bis zum 3.11.19 in Frankreich ein Trainingslager der besonderen Art absolviert. 

  

Sonderthemen:

• Hüttenzauber

• Winter im Pustertal

  

 

Zusätzliche Informationen