KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 11 vom 28.05.2020

 

Notdienst und Kinderbetreuung in Corona-Zeiten: Eine echte Zerreißprobe

Die Wirtschaft wird wieder hochgefahren, aber wohin mit den Kindern arbeitender Eltern? Der Südtiroler Weg in Phase 2 sieht laut dem entsprechenden Landesgesetz „Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus Sars-CoV-2 in der Phase der Wiederaufnahme der Tätigkeiten“ eine halbtägige Notbetreuung in Kindergärten und Grundschulen, außerschulische und Kleinkindbetreuung mit entsprechend hohen Sicherheitsauflagen vor, die mittlerweile gestartet sind. Bei der Sommerbetreuung sind die Kriterien noch immer nicht in trockenen Tüchern, und wie es ab Herbst weitergehen soll, steht sowieso in den Sternen. 

 

EXCLUSIV - Senator Meinhard Durnwalder: Starthilfe für Olympia

Am 6. Mai 2020 hat, nach der Abgeordnetenkammer, nun auch der Senat das Rahmengesetz für die Olympischen Winterspiele 2026 verabschiedet. Damit sind die organisatorischen Richtlinien für die detaillierte Planungsphase vorgegeben: „Südtirol wird als Gastgeber der Olympischen Spiele in allen wichtigen Organisationsgremien mit am Tisch sitzen“, erklärt Senator Meinhard Durnwalder. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, in die Zukunft zu blicken. Die Olympischen Spiele 2026 sind ein einmaliges Ereignis, auf das sich nicht nur das Antholzertal, sondern ganz Südtirol freut“, sekundiert der Präsident des Biathlonkomitees Antholz, Lorenz Leitgeb.

 

Aufsuchende Jugendarbeit – Projektstart in Bruneck: Den Jugendlichen mit Offenheit begegnen

Der Lockdown hat viele an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht, Erwachsene wie Kinder, und gerade für Jugendliche in der Sturm- und Drangzeit waren die Einschränkungen schwierig. Wochenlange Isolation in den eigenen vier Wänden, geschlossene Schulen, Jugendtreffs und Sporteinrichtungen haben soziale Kontakte fast gänzlich an die Wand gefahren. Sich treffen, Party machen oder einfach nur etwas abhängen – all das war in den letzten Monaten nicht möglich.

 

Die Kleinsten leiden am meisten: Sag mir, wo die Kinder sind

Ursprünglich richtete sich das Lied „Where have all the flowers gone“des amerikanischen Folksängers Pete Seeger gegen die Zerstörung des Lebens und gegen den Krieg. Die Frage nach Menschen und Dingen, die verschwinden oder unsichtbar werden, ist in den Zeilen von Anfang an mitgedacht.

 

Menschen im Portrait - Dr. Elisabeth Gruber: "Jeder hat 100 Prozent gegeben"

Erst hat sie die Nachrichten aus China mit wachsendem Interesse verfolgt, dann diskutierte sie mit Kollegen über mögliche Herangehensweisen in Südtirol und schon war sie mitten drin im täglichen Covid-19-Wahnsinn. Über ihre Erlebnisse in den vergangenen zwei Monaten hat Intensivmedizinerin Elisabeth Gruber Tagebuch geführt. 300 Seiten lang ist es mittlerweile, und es dürften noch ein paar dazukommen. Warum Österreich weniger Erkrankungsfälle hatte, was interessant ist an SARS-CoV2 und warum wir Lockerungen mit Vorsicht genießen sollten, erzählt die Bezugsperson der Medizinischen Einsatzleitung Covid-19 für das Krankenhaus Bruneck im PZ-Interview.

 

Die Hüttenbetreiber im hintersten Ahrntal: Zarte Zuversicht keimt auf

Die Hüttenbetreiber des hintersten Ahrntals bereiten sich schon emsig auf die bevorstehende Sommersaison vor. Vieles muss umgestellt und beachtet werden, doch sind alle froh, endlich wieder arbeiten zu können. Die Erwartungen sind unterschiedlich, doch macht sich durchwegs leichter Optimismus breit. 

 

Sonderthemen:

• Re-Start - Mit Mut in die Zukunft

• Ausspannen: Balsam für die Seele

 

Stadtmuseum Bruneck: Das Lebenskarussell dreht sich weiter

Der Museumsverein Bruneck schreibt nun schon seit 17 Jahren einen landesweiten Kreativwettbewerb für Grund-, Mittel- und Oberschulen aus. Im Mittelpunkt des kreativen Gestaltens stand heuer das Thema „Lebenskarussell“. Insgesamt 658 beeindruckende Werke wurden dazu eingereicht.

    

Wirtschaftsfachoberschule evaluiert den Fernunterricht: Der Fernunterricht passt, ist aber kein Ersatz für den Regelunterricht!

Smartphone, Laptop, Google Classroom, Skype, digitales Register, freie Zeiteinteilung, fehlende Erklärung von Inhalten, mangelnder sozialer Kontakt, Probleme mit dem Internet… Das sind nur einige Aspekte, die in der kürzlich von der WFO Bruneck und WFO Innichen durchgeführten Befragung unter ihren Schülerinnen und Schülern zum Vorschein kamen. Das Fazit ist klar: „Der Fernunterricht funktioniert, ist aber bei weitem kein Ersatz für den Regelunterricht.“ Damit konnte auch aufgezeigt werden, dass noch große Lücken da sind. 

  

Stadtbibliothek Bruneck: Etwas sinnvolles machen...

Wie schon seit vielen Jahren gibt es in der Stadtbibliothek Bruneck die Möglichkeit, den freiwilligen Zivildienst zu absolvieren. Wenn du noch nicht genau weißt, was du im Herbst machen kannst oder sollst, wenn das mit dem Studium oder dem Ausbildungsplatz schwierig ist, wenn du trotzdem etwas Sinnvolles machen willst, dann bewirb dich in der Stadtbibliothek Bruneck.

 

Fachschule für Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Ernährung in Dietenheim: Waschen, aber richtig

Mal ehrlich: Wer liest sich schon die Wasch- und Pflegeanleitung auf den Waschmitteln und auf den Kleidungsstücken sorgfältig durch? Wer aber einige Regeln im Wäschekreislauf beachtet, der erhält die Qualität der Textilien und hat länger Freude an seinen Lieblingsteilen.

 

Handball beim SSV Taufers: Ein trauriges Sportjahr

Im Jahr 2020 gab es statt der verschiedenen Turniere und Jubiläen bislang lauter Absagen. Dafür soll im nächsten Jahr ein großes Jubiläumsfahr gefeiert werden. Schließlich stehen „40 Jahre SSV Taufers Handball“ an.

 

Leichtathletik-Anlage in Reischach: Es geht richtig voran

Die Sanierungsarbeiten der Leichtathletik-Anlage „Reiperting“ in Reischach schreiten voran. Vor kurzem waren FIDAL-Landespräsident Bruno Cappello und sein Vize Peter Calò vor Ort, um sich ein Bild zu machen. Die Anlage wird derzeit komplett erneuert.

  

Das Monatshoroskop

Die Sternzeichen im Monat Juni

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen