KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 23 vom 22.11.2018

 

 

Bäuerinnen in ihrem bescht'n Gwond: Sorge um leere Stuhlreihen

Auf dem Pustertaler Bäuerinnentag am vergangenen Samstag (10. Nov.) in Bruneck standen im Hinblick auf die laufenden Ortswahlen und auf die darauf folgende Wahl des Bezirksrates das Ehrenamt, das Vertrauen in sich selbst und in den Nächsten im Mittelpunkt. Außerdem wurde die fraulose Zeit auf den Berghöfen thematisiert. 

 

Die Ursulinen in Bruneck: Ausgesperrte Spekulation

Der Ursulinen-Komplex in Bruneck ist alt, groß und reich an Kubatur. Die vier verbliebenen Schwestern im Alter zwischen 74 und 87 Jahren engagieren sich unheimlich stark, um die Struktur den modernen Anforderungen anzupassen. Dennoch standen verschiedene Optionen im Raum und gar einigen namhaften Immobilienlöwen lief schon das Wasser ob des überaus saftigen Immobilien-Steaks im Mund zusammen. Doch daraus wird nichts: Der gesamte Komplex wird in eine „kirchliche Stiftung mit zivilrechtlicher Anerkennung“ umgewandelt. Zum ersten Mal in Südtirol wird ein derartiger Weg eingeschlagen. Damit wird einerseits der Spekulation ein Riegel vorgeschoben und andererseits der Fortbestand des Klosters mit allen daran gekoppelten Strukturen abgesichert.   

 

Christkindltreiben: Klangvolle Glitzerwelt

Heute (22.11.2018) um 16.30 Uhr wird in der Oberstadt der heurige Christkindlmarkt in Bruneck feierlich eröffnet. Es sind zwar weniger Stände aufgebaut worden, dafür wurde das Angebot erweitert. Die organisatorische Abwicklung liegt wieder in den Händen des Tourismusvereins, der verschiedene Schwerpunkte setzen will. So werden heuer den Krippen besonders viel Raum gegeben. Für viel Gruseleffekt dürfte auch der Krampusumzug am 7. Dezember um 18.30 Uhr in Bruneck sorgen. Die Oberstadt wird durch den „Silent-Point“ - ein eigenes Künstlerprogramm im Sternbach-Palais - weiter aufgewertet. Schade ist allerdings, dass der Eislaufplatz am Rathaus heuer aus Geldmangel nicht mehr aufgebaut wird. Verschiedene andere weihnachtliche Veranstaltungen finden in Sand, Innichen und Prags statt. 

   

Kinder in Not: "Weitermachen für die Kinder"

Der Verein „Kinder in Not“ blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück und hofft auf viele Weihnachtspakete für die rumänischen Waisenkinder. Die Situation in Rumänien ist echt dramatisch.

 

Internationaler Monat der Männergesundheit: Movember im November

Ein Fachbeitrag von Priv.-Doz. Dr. Peter J. Olbert

Was hat es mit der „MOVEMBER“-Bewegung auf sich? MOVEMBER ist eine Wortschöpfung, die sich aus dem englischen Wort „moustache“ für Schnurrbart und „November“ zusammensetzt. Die MOVEMBER-Bewegung ist eine internationale Fundraising-Organisation, die 2003 in Australien gegründet wurde und deren Ziel es ist, finanzielle Mittel zu generieren, um Forschung, Früherkennung und Vorbeugung sowie eine bessere Behandlung von typischen Männerkrankheiten zu unterstützen. Das Markenzeichen der Bewegung ist, dass sich Aktive und Unterstützer, häufig auch betroffene Patienten, im jährlichen Aktionsmonat November einen Schnurrbart stehen lassen.

  

Viele Pfarreien besucht: Bischöfliche Stippvisite

Im September und Oktober absolvierte Diözesanbischof Ivo Muser zahlreiche Pastoralbesuche in den Seelsorgeeinheiten von Olang und Rasen-Antholz, sowie in den Pfarreien von Percha und Oberwielenbach. Mit einer Wanderung ins Biotop „Rasner Möser“, einer kurzen Andacht und dem Segen in der Pfarrkirche von Oberrasen beendete der Bischof sein Mammutprogramm. Ein Rückblick.

 

Menschen im Portrait - Silvia und Arnold Seeber von der Kasselerhütte: "Da sind wir einfach daheim"

Ihr Arbeitsplatz ist die Höhe: Silvia und Arnold Seeber führen die auf 2276 Meter gelegene Kasselerhütte. Sie gehört zu den bekanntesten Wanderzielen im Pustertal – das liegt  auch an den engagierten Hüttenwirten. Während Silvia die Entscheidung, auf einer Hütte zu arbeiten bewusst getroffen hat, ist Arnold von Kindesbeinen da hineingewachsen. Ein Gespräch über die Herausforderungen des Hüttenlebens, Kochen mit viele Jahrzehnte alten Pfannen und Stille, die Heimat bedeutet

 

Marchkingele-Hütte in Winnebach: Die neue Schutzhütte

Die Brüder Albin und Andreas Innerhofer haben die drei Kasernengebäude unterhalb des Gipfels des Marchkinkele auf 2.545 Metern vor einigen Jahren vom Land Südtirol gekauft und – da es in der näheren Umgebung keine Unterkunft gibt – die Errichtung einer Schutzhütte für die zahlreichen Wanderer und Mountainbiker in Angriff genommen. Die Bauarbeiten sind im vollen Gang. 

 

"Jouglan" in Gais: Eine Ära geht zu Ende

Am 31. Oktober dieses Jahres schloss das erste und älteste Gemischtwarengeschäft in Gais für immer seine Tür. Der „Jouglan“ ist damit Geschichte. Gais verliert dadurch nicht nur einen netten und beliebten Laden, sondern auch einen wichtigen sozialen Treffpunkt. Klara Renzler, die Eigentümerin geht in den wohlverdienten Ruhestand. Viele Kunden, Freunde und Bekannte sind noch ein letztes Mal zum „Jouglan“ gekommen, um sich zu verabschieden.

   

Erste Klima-Factory-Zertifizierung im Pustertal: Verbesserte Energieeffizienz im Unternehmen

Vor kurzem wurde der Eurospar-Supermarkt „Sauter“ in St. Vigil in Enneberg als erster Betrieb im Pustertal in einem kleinen, aber hochoffiziellen Rahmen mit der Klima-Factory-Plakette ausgezeichnet. Mit der Teilnahme am Programm der KlimaHaus Agentur hat das Lebensmittelgeschäft ein klares und vorbildliches Zeichen in Sachen Umweltschutz gesetzt.

 

Wasser als Lebenselixier: Die Umwelt im Fokus

Der Wielenbach und der Weiher in der Aue wurden vom Bildungsausschuss Percha im Rahmen des Jahresprogrammes „Umwelt“ genauer unter die Lupe genommen. Dabei ging es darum, der Bevölkerung bewusst zu machen, welche Rolle die Umwelt im Leben des Menschen spielt. Eine ganze Reihe von verschiedenen Veranstaltungen und Vorträgen wurden im Laufe des Jahres abgewickelt. Das Interesse war rege und ging weit über Percha hinaus.  

  

Kiwanis-Jubiläums-Adventkonzert im Brunecker Ragenhaus: Für einen guten Zweck

Im neu renovierten Ragenhaus in Bruneck wird am Sonntag den zweiten Dezember um 18:00 Uhr die 10. Auflage des Benefizkonzertes zum Adventsauftakt abgehalten. Zugleich wird auch das Buch von Paul Tschurtschenthaler „Das Christkindl auf Reisen“ neu aufgelegt. Der Kiwanisclub Bruneck wird mit dem Erlös aus freiwilliger Spende sowie dem Buchverkauf einer in Not geratenen Familie aus dem Pustertal eine unerwartete Weihnachtsfreude bescheren.

   

Junde! - Erste Ladinische Grammatik für Grundschulkinder: Lernen auf unterschiedlichen Ebenen

Vor kurzem wurde ein 12-bändiges ladinisches Grammatiklehrwerk unter dem Titel „Junde!“ herausgegeben. Damit soll Grammatik in vier Sprachen gelernt werden. Damit wurde eine große Lücke geschlossen. Bislang gab es nämlich für diesen Unterricht kein eigenes Grammatiklehrwerk mit entsprechenden didaktischen Anregungen.

  

Bachlechner-Grundschule und Kindergärten in Bruneck: Die Martins-Jünger

Der heilige Martin war ein guter Mann. Er ist heute einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche und wird am 11. November auch in der orthodoxen, anglikanischen und evangelischen Kirche verehrt. So etwas gibt es nicht oft. Doch auch in den Schulen wird des Heiligen gedacht. Unter anderem in der Grundschule „Josef Bachlechner“ in Bruneck. 

     

Uraufführung im Stadttheater Bruneck: Sex and the Country

Die diesjährige Herbst-Eigenproduktion im Stadttheater Bruneck hat alles, was es für eine publikumswirksame „Kleinstadtkomödie“ braucht: Sex, Politik, Klerus, Intrigen, Musik, Tanz und natürlich ein Happy End… Mehr geht quasi nicht, und entsprechend euphorisch gestaltete sich die Premiere am vergangenen Sonntag. 

 

Pustertaler Theatergemeinschaft: Josef und Maria

Nach dem Komödienklassiker „Die Wunderübung“ Anfang des Jahres bringt die Pustertaler Theatergemeinschaft im Advent ein heiter-besinnliches Weihnachtsmärchen für Erwachsene auf die Bühne. Das Stück „Josef und Maria“ von Peter Turrini passt wie angegossen. 

  

Tina und Enrico Pompili: Künstlerische Verschmelzung

Pustertaler Beteiligung gab es vor kurzen ein besonderes Experiment. Die Kunstaktion wurde mit passenden Konzerten aus dem Repertoire des 44. Festivals zeitgenössischer Musik bereichert. Die Kombination kam gut an.

   

Tour de Ski in Toblach: Es geht weiter

Das Hochpustertal rüstet sich für das ganz große Saison-Highlight: Am letzten Wochenende des Jahres wird die Tour de Ski erstmals in der Nordic Arena eröffnet. Dabei wird Toblach nicht nur zum Mekka der weltweit besten Langläufer, sondern wird zum Anlass auch mit zahlreichen Neuerungen aufwarten.

   

Biathlon in Antholz: In der Spur

Antholz rüstet sich schon seit Monaten auf das „ allergrößte“ Event des Biathlon, nämlich auf die Weltmeisterschaft 2020. Inzwischen laufen die Vorbereitungen auf die Weltcuprennen, die vom 21. bis 27. Jänner 2019 über die Bühne gehen werden. 

  

Internationaler Grand Prix der Budokas in Carrara: Pusterer schlagen zu

Am 2. und 3. November wurden in Carrara beim „Festival dell’Oriente“ - es handelt sich dabei um eines der größten internationalen Turniere im Kampfsport – und die Staatsmeisterschaft im Mannschaftsbewerb ausgetragen. Heuer nahmen am Grand Prix Athleten aus Algerien, Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, der Schweiz, Spanien und Tunesien teil; außerdem konnte man auch noch einzelne Teams aus England und der Slowakei begrüßen. So verzeichnete das Turnier mit 185 Athleten und 47 Clubs einen neuen Teilnehmerrekord. Die Pustertaler Athleten  schnitten besonders gut ab. 

   

Karate-Wettkampfsaison hat begonnen: Erfolgreicher Start 

Rund 600 Athleten aus 45 Vereinen haben am 11. November 2018 am „Trofeo Triveneto“ der FIK (Federazione Italiana Karate) in Pordenone teilgenommen. Der Karate-Verein von Mühlbach hat mit 15 Athleten insgesamt 17 Podestplätze in den beiden Disziplinen Kata (Form) und Kumite (Zweikampf) erzielt.

   

Sonderthema: Der Winter ruft

 

Zusätzliche Informationen