KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 24 vom 06.12.2018

 

 

Glücksspielsucht im Pustertal: Ein unterschätztes Problem

Was tun bei einem Glücksspiel-Problem?

Wissenschaftliche Untersuchungen gehen davon aus, dass Formen von problematischen Glücksspiel- und Wettverhalten im Steigen begriffen sind. Daraus entwickeln sich nicht selten regelrechte Suchtformen, wobei das Leid für die direkt Betroffenen wie auch die Angehörigen immens ist. Auf der Jagd nach dem großen Gewinn werden oft beachtliche Summen verspielt. Sogar am Arbeitsplatz. Allein im Vorjahr waren 30 Personen beim Dienst für Abhängigkeitserkrankungen wegen einer akuten Spielsucht in Behandlung. Dort finden Betroffene und Angehörige eine wirkungsvolle Unterstützung. PZ-Mitarbeiterin Barbara Pöder hat mit der Psychologin Dr. Anja Lageder vom Dienst für Abhängigkeitserkrankungen beim Brunecker Krankenhaus folgendes Interview geführt.

 

Bezirksversammlung der Pustertaler Bauern: Volles Haus zu Nikolaus

„Landwirtschaft ist Auftrag und Heimat zugleich“: Dazu spricht auf der heutigen (6. 12.2018) SBB-Bezirksversammlung im Michael-Pacher-Haus zu Bruneck Dr. Christian Dürnberger.  Er ist u. a. wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Messerli Forschungsinstitut“ in Wien und dort in der Abteilung „Ethik der Mensch-Tier-Beziehung“ tätig. Es ist daher zu erwarten, dass der studierte Philosoph und Wissenschaftler für Publizistik und Kommunikation auf Aspekte des Ineinandergreifens von bergbäuerlicher Landwirtschaft und dem Tierwohl eingeht. 

  

1.250 Jahre Innichen: Das Jubiläumsjahr

Mit Beginn des neuen Jahres läutet die historische Marktgemeinde im Hochpustertal ein ganz besonderes Festjahr ein. 1250 Jahre gibt es die bei Einheimischen wie bei Touristen gleichwohl beliebte Ortschaft im Herzen der Dolomiten nun schon. Das wird natürlich ordentlich gefeiert. 

 

Schützen gedenken der Gefallenen vor 100 Jahren mit einem Requiem: Die Gefallenen ehren

heißt ihnen den Frieden wünschen

Pfarrkirche Taufers, am Sonntagabend, 18. November: ein Chor aus 80 Sängerinnen und Sängern unter der musikalischen Leitung von Elmar Stimpfl und begleitet durch ein Orchester mit Instrumentalisten aus dem Raum Pustertal gab den Opfern des 1. Weltkrieges die Ehre. Mit der Uraufführung eines Requiems für die Gefallenen erinnerte die Schützenkompanie Taufers an das Kriegsende vor 100 Jahren – eine beachtenswerte Initiative, die viel Zuspruch erhielt und zu einem musikalischen Glanzstück wurde. Ein Gespräch mit dem Komponisten Hansjörg Mutschlechner.

 

Menschen im Portrait - Thina Adams leitet das Lumen: "Das Museum erfüllt eine wichtige Aufgabe"

1.800 Quadratmeter Ausstellungsfläche, vier Stockwerke Bergfotografie: Am 20. Dezember öffnet das Lumen am Kronplatz und macht den Skiberg endgültig zum Museumsquartier. Die Bruneckerin Thina Adams, 28, wird das Museum leiten.

 

Kinderlieder in vier Sprachen: Lasset uns singen

Etwas Vergleichbares hatte es bis dato noch nicht gegeben. Die Rede ist von einer Publikation mit bekannten Kinderliedern in den drei Landessprachen - Ladinisch, Deutsch, Italienisch - sowie der Weltsprache Englisch. Vor kurzem hat der Autor André Comploi sein ehrgeiziges Projekt im Ladinischen Kulturinstitut Micurà de Rü in St. Martin in Thurn vorgestellt. Das Ergebnis: Ein wunderbar illustriertes Liederbuch mit Tonaufnahmen in jeder der vier Sprachen, von einer Instrumentalgruppe live eingespielt und von Kindern solistisch gesungen - insgesamt also 101 Stücke - „Bruder Jakob“ liegt ausnahmsweise nämlich auch auf Französisch vor.

  

Menschen im Portrait - Silvia und Arnold Seeber von der Kasselerhütte: "Da sind wir einfach daheim"

Ihr Arbeitsplatz ist die Höhe: Silvia und Arnold Seeber führen die auf 2276 Meter gelegene Kasselerhütte. Sie gehört zu den bekanntesten Wanderzielen im Pustertal – das liegt  auch an den engagierten Hüttenwirten. Während Silvia die Entscheidung, auf einer Hütte zu arbeiten bewusst getroffen hat, ist Arnold von Kindesbeinen da hineingewachsen. Ein Gespräch über die Herausforderungen des Hüttenlebens, Kochen mit viele Jahrzehnte alten Pfannen und Stille, die Heimat bedeutet

 

Kothreine-Morscht in Mühlen in Taufers: Gelebte Tradition

Am 24. November – dem letzten Samstag im November – fand in Mühlen in Taufers der traditionelle „Kothreine-Morscht“ statt. Der weit über das Tauferer-Tal bekannte Markt erfreut sich großer Beliebtheit und ist mehr als Masse und Kasse.

  

Kamin-Klettersteig am Schwarzenstein: Durchgeputzt

Um den im Sommer 2017 von einem Steinschlag zerstörten Klettersteig „Kamin“ am Schwarzenstein abzubauen, hat der AVS Ahrntal mit der Bergrettung und dem Tourismusverein, einigen Feuerwehrmännern, sowie sportlichen freiwilligen Helfern so richtig Hand angelegt. 

    

Umwelttage in Olang: Jeder kann etwas tun

Wasser, ist eine im Alpenraum scheinbar im Überfluss vorkommende Ressource. Ein sorgloser Umgang mit dieser, in vielen Teilen der Erde jedoch hart umkämpften Ressource, ist die Folge davon. Mit der fortschreitenden Klimaerwärmung, die sich vor allem auf die Verteilung des Wassers auswirken wird, müssen wir zukünftig mit Veränderungen in all unseren Lebensbereichen rechnen. Darauf verweist die Umweltschutzgruppe Olang. 

  

Oachna Krampusse: Gruselige Gestalten

Am 8. Dezember ist es wieder so weit. Bereits zum dritten Mal ziehen in Natz für einen Abend über 600 grauenhafte Gestalten ein und verwandeln das Dorf in eine schaurig-feurige Ortschaft. Mit dabei sind viele bekannte und befreundete Krampusgruppen, aber auch viele neue Gruppen aus Südtirol, Trentino, Nordtirol, Kärnten, Salzburg und Oberösterreich. 

   

50 Jahre Männerchor Stegen: Kein bisschen leise...

Am 17. November 2018 fand im Ragenhaus von Bruneck das Festkonzert des Männerchores Stegen statt, mit dem dieser sein 50-jähriges Bestehen feierte. Zahlreiche Gäste aus nah und fern machten dem Chor ihre Aufwartung. 

    

20 Jahre "Pusterer Herbischtsinger": Vier "gstandne Mander"

Es war die „staade Zeit“, welche die vier singenden Männer zusammengeführt hat. Vor allem zur Adventszeit wurden die schönsten Lieder dargeboten. Mit den Jahren hat sich die Tätigkeit der „Herbischtsinger“ aber längst auf das ganze Jahr hin ausgedehnt, wenngleich die ruhigeren Herbstmonate hin zum Advent ihre „liabste“ Zeit geblieben ist. 

 

"Agamemnon suimet victor" im Vinzentiner Parzivalsaal: Die Heimkehr

Agamemnons „Heimkehr“ auf die Bühne des Bischöflichen Gymnasiums in Brixen war eine auf allen Ebenen gelungene. Joseph Reschs Drama aus dem Jahre 1750, das Anleihen aus Homers Ilias und Odyssee nimmt, begeisterte das Premierenpublikum im Parzivalsaal. 268 Jahre nach seinem Entstehen wurde das in Neulatein verfasste Schultheaterstück erstmals auf Deutsch aufgeführt. 

 

Mittelschule St. Johann im Ahrntal: Alte Handwerkskunst macht Schule

Seit über 20 Jahren ist sie ein Markenzeichen der Ahrner Mittelschule – die Begleitung der Heranwachsenden auf ihrem Weg in die Berufs- und Arbeitswelt. Vordringliches Ziel dabei ist
die Hilfestellung bei der Wahl einer geeigneten weiterführenden Schul- oder Berufsbildungs-stätte. Dieses Vorhaben beginnt alljährlich im Herbst mit dem Tag der Handwerkskunst.

 

Tag der Berge am 11. Dezember in Toblach: Wenn Steine erzählen...

Zum internationalen Tag der Berge am 11. Dezember 2019 organisieren das Euregio Kulturzentrum Grand Hotel Toblach, die Bibliothek Hans Glauber und das Naturparkhaus Drei Zinnen einen spannenden Event-Abend. Sepp Hackhofer präsentiert eine kurze Multivision mit optischen und akustischen Stimmungsbildern. Im Anschluss wird die Ausstellung „STONE STORY – Drei Zinnen Art Project“ von Egon Tschimben eröffnet. Die Einführung und Vorstellung des 10-jährigen Projekts gestaltet Heinrich Schwazer. Besucher können Teil des Kunstprojekts werden und die Story weiterschreiben.

   

Irene Hopfgartner im Buchladen am Rienztor: Die Inszenierung des Natürlichen

Irene Hopfgartner beschäftigt sich in Ihren Arbeiten mit der Repräsentation von Natur und mit der Inszenierung des Natürlichen. Sie untersucht das Verhältnis des Menschen zur Natur, sein Eingreifen und Manipulieren. Blumen und Tiere werden so modelliert und nachgeahmt, dass sie im ersten Moment von den Echten nicht zu unterscheiden sind und sie stellt sich die Frage: Was ist noch wilde, ursprüngliche Natur? 

    

UFO Bruneck: Die Dezember-Highlights

Theater, Musik, Zeitgeschehen – der Dezember im Jugend- und Kulturzentrum UFO verspricht mehr Spannung und Unterhaltung als jeder Adventskalender. Hier gilt: Nicht wünschen, sondern einfach hingehen und genießen.

    

Musikkapelle Taisten: Ein besonderes Projekt

In Zusammenarbeit mit mehreren Autoren, einem Kamerateam, einer Künstlerin und einem mehrköpfigen Technikerteam möchte die Musikkapelle Taisten ein besonderes Geschenk machen. Die Rede geht von einem Online-Adventskalender, den die Kapelle mit viel Witz und Phantasie kreiert hat. 

   

Innichen: Die Ski-Gladiatoren

Am Haunold in der Dolomitenregion Drei Zinnen tragen die „Gladiatoren des Skisports“ am Freitag, 21. und Samstag, 22. Dezember die letzten beiden Weltcuprennen vor Weihnachten aus. Damit bei der bereits 10. Ausgabe des Audi FIS Skicross Weltcups in Innichen wie gewohnt alles wie am Schnürchen klappt, arbeiten OK-Chef Helmut Senfter und seine vielen Helferinnen und Helfer bereits fieberhaft an den Vorbereitungen.

 

St. Lorenzner Judokas: Der goldene Herbst

Der Nachwuchs nahm Ende Oktober beim 44. Werdenberger Herbstturnier in Buchs und Anfang November an der 44. Bodenseemeisterschaft in Bregenz teil. Die B- Jugend bestritt in Bozen die „regionale Qualy“ zur Staatsmeisterschaft und die Elite am 17.11.2018 das Alpen-Adria-Liga-Finale 2018 in der Leitgeb-Halle von Innsbruck.

  

10. Runde der Pustertaler Kegler: Es hat gescheppert

Am letzten November-Wochenende wurde die zehnte und damit vorletzte Partie der A1-Hinrunde der Kegler ausgetragen. Die Kegler aus St. Georgen haben an ihre Hochphase nahtlos angeschlossen und die sechste Begegnung in Folge für sich gewinnen können. Bei den Mädels aus Kiens ist der Knopf mit zwei gewonnenen Punkten erstmals aufgegangen. 

 

Sonderthemen:

Ski- & Rodelspaß

Schöne Weihnachtszeit

 

Zusätzliche Informationen