KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 14 vom 11.07.2019

 

Dolomiten Welterbe in Gefahr: Fünf Provinzen im Zugzwang

Seit zehn Jahren besteht das „UNESCO Dolomiti“-Welterbe. Das wurde Ende Juni gebührend gefeiert: zuerst in Cortina, drei Tage später in St. Vigil in Enneberg. Bei beiden Veranstaltungen wurde die Schutzfunktion und resultierend daraus die Eindämmung des Verkehrs im Interesse der Ortsbevölkerung in den Vordergrund gerückt.

  

Schottergrube in Gais: Schotter in der Weide

Eine in Gais geplante Schottergrube stößt bei der Bevölkerung auf Unmut. Sie befürchtet eine Staub- und Lärmbelästigung und fühlt sich zu wenig informiert.

  

Menschen im Portrait - Daniel Niederkofler, Küchenchef im Dining Restaurant Annona: Der Weg eines Traumes

Annona nannten die Römer der Antike ihre Göttin der Ernte und Fruchtbarkeit. Als solche war sie zuständig für den jährlichen Ertrag an Feldfrüchten und tierischen Produkten sowie deren Veredelung zu Wein, Milch, Käse oder Backwaren. Annona nannten zwei Ahrntaler Querköpfe, der Biobauer Michael Oberhollenzer und sein junger Küchenmeister Daniel Niederkofler, die ehemalige Hofschenke beim Moserhof in Steinhaus, als diese sich vor gut einem Jahr anschickte, ein erlesenes Feinschmeckerrestaurant mit dem besonderen Etwas zu werden. Damit wurde ein Traum auf den Weg gebracht, der noch lange nicht ausgeträumt ist.

  

Rotary Club Brixen: In den höchsten Tönen

Vor kurzem ehrten die Mitglieder des Rotary Club Brixen wieder junge Musiktalente. Zum 39. Mal. Der Festakt fand den passenden Rahmen im Brunecker Ragenhaus. Eine erlesene Kostprobe des musikalischen Könnens gab es dann von den Geehrten Chiara Willeit, Alex Modena und Daniel Pupp. 

 

Die Jakobusstatue der Pfarrei Dietenheim: Der verlorene Sohn kehrt heim

Am 19. Juni hat die Pfarrei Dietenheim die aus dem 15. Jahrhundert stammende Jakobusstatue dem Stadtmuseum Bruneck als Leihgabe feierlich übergeben. Gefeiert wurde im kleinen Kreis mit den Ausschussmitgliedern des Museumsvereins Bruneck mit der Vereinspräsidentin Barbara Willimek und den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates Dietenheim mit Pfarrer Peter Lanthaler und Pfarrgemeinderatspräsidentin Rosa Rainer.

  

Primar Klaus Eisendle: "Wir müssen intelligent mit der Sonne umgehen"

Sommerzeit ist Sonnenzeit - und gerade deshalb der richtige Zeitpunkt, um über ein wichtiges Thema zu sprechen. Denn Südtirol weist die höchste Hautkrebs-Rate in Europa auf. Das ist das Fazit einer Interreg-Studie, die vor Kurzem vorgestellt wurde. Im PZ-Interview erklärt Klaus Eisendle, Primar für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Krankenhaus Bozen, warum wir Südtiroler besonders anfällig sind und wie sich jeder Einzelne im Grunde ganz einfach gegen die schädliche Strahlung schützen kann. 

 

Villa Winter in Dietenheim: Die zweite Heimat

Die Bauarbeiten an der Villa Winter in Dietenheim sind abgeschlossen. Die Struktur wurde vor kurzem im Rahmen eines kleinen Festaktes wieder zugänglich gemacht. Die Tätigkeit der sozialtherapeutischen Wohngemeinschaft konnte damit in vollem Umfang wieder aufgenommen werden. Derzeit sind dort 12 junge Menschen untergebracht. Es bräuchte aber noch eine bessere Vernetzung für die Kinder- und Jugendpsychiatrie im Land. 

 

Generalversammlung des Bruneck Kronplatz Tourismus: Gemeinsam für die Zukunft

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder des Tourismusvereins Bruneck auf ein erfolgreiches Jahr zurück. So wurden 2018 über 1,4 Millionen Nächtigungen erzielt, was einem satten Plus von vier Prozent entspricht. Die letzte Wintersaison konnte ebenfalls positiv abgespult werden. Erfreut ist man auch über den guten Start des Event-Teams des Tourismusvereins, das bereits einige hochkarätige Veranstaltungen mit Bravour und großer Professionalität abwickelte. 

  

Freiwillige Feuerwehr St. Georgen: Waldfest goes Green

Die Feuerwehr von St. Georgen organisiert seit vielen Jahren das Waldfest. Mit großem Erfolg. An den drei Festtagen kommen im Schnitt 9.000 Besucher. Dabei fiel in Vergangenheit viel Plastikmüll an. Dieser konnte nun weitgehend eliminiert werden. Wie das geht, darüber referierten Kommandant Günther Sieder und Michael Engl im Brunecker Ratssaal.

   

Die Triathleten des SSV Bruneck: Volle Pulle...

In den bisherigen Sommermonaten absolvierten die Triathleten des SSV Bruneck bereits zahlreiche Bewerbe. Dabei konnten sie durchwegs gute Resultate einfahren. 

 

20 Jahre Pro Artes: Starker Ausdruck

Mit einem zünftigen Festakt und einigen klaren Worten durch Vereinspräsidentin Karin Moser wurde die 20-Jahr-Feier des Kulturvereines „Pro Artes“ in der Alten Turnhalle in Bruneck zelebriert. Das Ganze kann man getrost mit dem Prädikat „klein, aber sehr fein“ garnieren. Denn das Fest war klasse, die ausgestellten Exponate der rund 22 Künstlerinnen und Künstler echte Hingucker.

 

Gesunde Jause: Gegen die Plastikflut

Im Rahmen des italienweiten Projektes „Gesunde Jause“ wurde auch im Laufe des heurigen Schuljahres Obst, Gemüse und Milchprodukte in den Schulen kostenlos verteilt. Gestützt von einem EU-Förderprojekt wurde auch Südtiroler Produkte an die Schüler ausgegeben. Die Kehrseite: Berge an Verpackungsmüll. Im Rahmen einer Petition wird Abhilfe gefordert. Mit Stichdatum 1. Juli 2019 haben bereits knapp 4.000 Personen unterschrieben.

       

Stadtbibliothek Bruneck: Ferienzeit – Urlaubszeit

Ein gutes Buch ist immer gefragt! 

Wenn die Ferienzeit kommt, lichten sich die Regale in der Stadtbibliothek Bruneck. Vor allem Romane stehen hoch im Kurs. Was gibt es Schöneres, als die Füße im Wasser baumeln zu lassen und dabei ein gutes Buch zu lesen? Einfach mal Abtauchen in eine lässige Geschichte? Damit die Suche nach der richtigen Reiselektüre auch von Erfolg gekrönt ist, gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Frag die Bibliothekarin, 2. Orientiere dich am blauen Smiley. Alle Bücher, die mit einem blauen Smiley gekennzeichnet sind, sind von einer unserer Bibliothekarinnen gelesen und für gut befunden worden. 

 

Die Sextner Gipfelbücher: Stille Zeugen alpinistischer Meisterleistungen

Die Gipfelbücher der Großen Zinne, der Kleinen Zinne und des Zwölferkofels. Sexten hat diese wertvollen historischen Dokumente im Jubiläumsjahr ins Tal geholt und mit einer einzigartigen Kunstinstallation wieder zum Leben erweckt. Das entstandene Kunstwerk befindet sich an der Schwelle zur Bergsteigermeile, welche hinführt zum ebenfalls neu errichteten Zeitstein und zur Sextner Sonnenuhr. Ende Juni wurde „das begehbare Gipfelbuch“ im Rahmen einer feierlichen Zeremonie unter anderem im Beisein einer Delegation der Schwesternstadt Zermatt eröffnet.  

 

Stadtmuseum Bruneck: Streng formal

Das Stadtmuseum Bruneck zeigt vom 13. Juli bis zum 20. Oktober 2019 eine Sonderausstellung über den großen Bildhauer Joannis Avramidis (1922-2016). Mit seinen formal strengen, gleichwohl facettenreichen Arbeiten zählt der Künstler Joannis Avramidis zusammen mit seinem Lehrer Fritz Wotruba zu den Protagonisten der österreichischen Bildhauerei nach 1945. Sein Werk kreist stets um die menschliche Figur als Einzelwesen und soziales Wesen und ist von der Vorstellung eines idealistischen Menschenbildes bestimmt.

  

Gustav-Mahler-Musikwochen in Toblach: Die Auferstehung

Bei den 39. Gustav Mahler Musikwochen steht Mahlers Sinfonie Nr. 2, auch Auferstehungs-sinfonie genannt, im Fokus. Diesem Werk sind auch das Symposium „Gustav Mahler im Dialog“ und die Ausstellung gewidmet.

 

Schloss Bruck: Spiel und Spaß

Mit dem Start der Ferien übernehmen wieder die jüngsten Besucher das Museum Schloss Bruck. Ob mit bunter Kreativität oder Forscherdrang an den Sonntagnachmittagen, spannender Wissenschaft und Bastelei in der Ferienwerkstatt und Kinderuni oder einem langen Abend in der Burg – langweilig wird es sicher nie in den alten Mauern.

 

Olympische Spiele: Antholz ist dabei

Toblach möchte aber auch mitmischen

Seit dem 24. Juni 2019 steht fest: Die olympischen Winterspiele 2026 finden in Cortina und Mailand statt – und die Biathlon-Wettbewerbe in Antholz. Insgesamt werden dort elf Bewerbe ausgetragen und damit 33 Medaillen vergeben. Jubel und Vorfreude sind groß. Im Abseits des Trubels steht aber Toblach, was gar nicht zum Selbstverständnis des dortigen Langlauf-Papstes Herbert Santer passt. Santer lanciert die Idee, das traditionelle Distanzrennen zwischen Cortina und Toblach zu olympischen Ehren zu führen. Egal in welcher Form. Er weiß, dass es kein leichtes Unterfangen wird, aber die Idee steht schon mal im Raum.

  

Sonderthema:

• Südtiroler Architektur

 

Zusätzliche Informationen