KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 17 vom 29.08.2019

 

 

Wiedergewinnungspläne beim Bauleitplan: Die Brunecker Lösung

Bürgermeister Roland Griessmair hat sich die Revitalisierung des innerstädtischen Raumes auf die Fahnen geschrieben. Damit soll auch der soziale Raum verbessert und dank der bauleitplanerischen Wiedergewinnungspläne neuer Handlungsspielraum für die Immobilieneigentümer geschaffen werden. Dabei soll an gleich mehreren Stellschrauben gedreht werden. Eine neue Aufbruchstimmung macht sich breit. Allerdings ziehen die Denkmalschützer die Handbremse immer wieder an.

 

Jovanotti-Konzert: Kein Platz am Kronplatz

„Das größte Musikereignis Südtirols!“ Mit solchen und ähnlichen Slogans wurde der Auftritt von Jovanotti auf dem Kronplatz, am 24. August, angekündigt. 25.000 verkaufte Karten. In Jesolo und Lignano waren es 45.000, will heißen, der Berg ist nicht der ideale Standort für eine Beach Party. Trotzdem: Fürs Skirama war’s ein großer Erfolg.

  

Ein Dorf schreit auf: "Wir haben genug!"

Zum Verkehr auf der SS 49 durch Percha werden Frequenzzahlen, je nach Periode, zwischen 10.000 und 30.000 täglich genannt. Jede Menge also. Verständlich das Begehren, die Blechlawine aus dem Dorfzentrum verbannen zu wollen. Das soll über eine Umfahrungsstraße geschehen. Sie ist seit vielen Jahren im Gespräch, jedoch realisiert wurde sie bis heute nicht. Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, ging die Bevölkerung am 18. August auf die Straße. Deswegen hatten schon vorher 11 Gemeinderäte aus Protest ihrer Partei (SVP) die Mitgliedschaft aufgekündigt. 

   

Treffen für Augenärzte in Kasern: Das Rad dreht sich

Mitte Juli organisierten Dr. Ezio Cappello und Dr. Tito Bertoni – zwei der bekanntesten Augenspezialisten in Feltre und Bruneck – das 12. Treffen für Augenärzte, das in Kasern durchgeführt wurde. Dabei ging es um die Suche nach neusten Technologien und innovative Behandlungsmethoden. Das hochkarätige Treffen soll wiederholt werden.

  

Rienz-Act: Alles im Fluss

Im Rahmen des großen Projektes „RIENZact“ wird für 12 Gemeinden ein Flussraummanagementplan für eine nachhaltige und sichere Entwicklung des Territoriums entlang der Rienz umgesetzt. Dabei werden zahlreiche konkrete Maßnahmen für die Flussraumgestaltung definiert und im Laufe der nächsten Jahre und wohl auch Jahrzehnte auf den Weg gebracht. Darin inkludiert sind unter anderem auch konkrete Hochwasserschutzsysteme. Wie wichtig die sind, wurde erst beim jüngsten Hochwasserereignis Ende Oktober des letzten Jahres klar. Vom 29. August bis 19. September 2019 wird zudem eine Fragebogenaktion durchgeführt, um wichtige Informationen zu sammeln. 

 

Neue Trockensteinmauern auf dem Pyramidenweg in Platten in Percha: Revival bäuerlicher Kultur

Es ist gar nicht so lange her, dass das „Räumen“ von Wiesen und Feldern zu den ersten Frühjahrsarbeiten am bäuerlichen Hof zählte. So wurden die Dienstboten (meist Knechte) schon bald nach der Schneeschmelze hinausgeschickt, um vor allem die Wiesen von Unrat und von Steinen zu säubern. Diese Steine wurden an die Grenzen gebracht und dort zunächst  gelagert. So entstanden mit der Zeit, die mit losen Steinen ohne Anbringung von Mörtel erbauten  Mauern, die  sogenannten Trockenmauern, die oft als „echte Kunstwerke“ betrachtet  werden konnten. Diese dienten als sichtbare Grenzlinien vor allem aber auch für „Einzäunung“ des Weideviehes. 

 

Die Geschichte von Höhenstein: Der Themenweg

Zum hundertjährigen Gedenken an den Ersten Weltkrieg haben die Gemeinde Toblach und das Land Südtirol die wechselvolle Geschichte von Höhlenstein (Landro) ins Feld geführt. Um diese Geschichte aufzuzeigen, wurden an vier Standorten entsprechende Skulpturen errichtet. So entstand ein viel beachteter Themenweg. 

        

Brotfest in Uttenheim: Bäuerliche Brotkultur

Am Sonntag den 18. August 2019 fand das zweite Uttenheimer Bauernbrotfest statt. In sechs alten Brotöfen wurde nach altem Rezept Brot gebacken, verschiedene Handwerker boten ihre Produkte an und die Vereine von Uttenheim warteten mit vielen Köstlichkeiten auf.

   

Menschen im Portrait - Martin Rederlechner: Der Ziegenmilch-Pionier

Frankreich, Holland, England, Deutschland: In ganz Europa hat Martin Rederlechner Milchziegenbetriebe angeschaut, um seinen Hof für die Produktion von Ziegenmilch fit zu machen. Damals betrat der Bauer völliges Neuland, heute ist er Anlaufstelle für Interessierte, die sehen wollen, wie am Huberhof in Mühlen in Taufers Tag für Tag 600 Liter Ziegenmilch entstehen. 

  

Miss Italia Regionalvorausscheidung: Doppelte Miss-Kür in Gais

Bereits zum zweiten Mal fand heuer in Gais eine Vorausscheidung der Miss Italia-Wahl statt. 27 Kandidatinnen präsentierten sich am 5. August 2019 im Festzelt von Gais von ihrer schönsten Seite. Aus ihnen wählte die Jury die Miss Alto Adige Südtirol und die Miss Eleganza.

 

Ein echter Kraftakt: Ein neues Kreuz für den Lenkspitz

Einst saßen Otto Ludwig und Albert Stolzlechner in St. Peter auf einer Bank um das herrliche  Bergpanorama zu betrachten. Dabei fiel ihnen der markante Lenkspitz (täldrarisch der Lenkspitz, wird oft auch Lengspitz oder -spitze genannt) auf, ein 3105 Meter hoher Berg des Prettaukamms in der Venedigergruppe, der damals noch ohne Kreuz dastand. Hier waren die Anfänge, denn auf Initiative von Urban Lechner und  einiger Schützen aus St. Peter wurde 1978 der  Lenkspitz mit einem Kreuz versehen. Ein sechs Meter hohes Holzkreuz, gesegnet vom Josefsmissionar Jakob Kirchler aus dem Ahrntal. Das wurde kürzlich in harter Arbeit erneuert.

 

50 Jahre Weisses Kreuz Bruneck: Im Zeichen der aktiv gelebten Nächstenliebe

Im Rahmen eines Festakts und einer Zivilschutzausstellung feierte die Sektion Bruneck des Landesrettungsvereins Weißes Kreuz ihr 50jähriges Bestehen. Zahlreiche Ehrengäste, viele Bedienstete und Ehrenamtliche der Rettungsstelle selbst und Besucher im Laufe des gesamten Tages machten der Sektion ihre Aufwartung. Den Festakt selbst gestalteten Sektionsleiter Hannes Eder und Dienstleiter Lukas Tinkhauser im Team schlicht und in geraffter Form. Sie ließen die Anfänge der Rettungsstelle Revue passieren und gingen auf die heutigen Anforderungen kurz ein. 

   

Johannes-Haus-Galerie in Toblach: Besondere Einblicke

Als Anlass des 100. Todestag des ungarischen Barons, Wissenschaftlers und Kletterpioniers der Dolomiten (1875 - 1915), wurde in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Hans Glauber in Toblach eine große Ausstellung im Beisein von Bürgermeister Guido Bocher und einer ungarischen Delegation eröffnet. Die Ausstellung bleibt bis zum 20. September zugänglich. Passend zur Veranstaltung wurden auch eigene Gedenkmünzen aufgelegt. 

     

Centre Pompidou in Paris: Hans Glaubers Adelung

Hans Glauber gilt als Wegbereiter des neuen Solaren Zeitalters und hat damit nicht nur in Südtirol Geschichte geschrieben. Dass er auch Künstler war, der mit seinen Bildern versuchte, die Menschen für seine Themen zu sensibilisieren, ist hingegen wenigen Menschen bekannt. Eine große Ehre wird ihm nun in Paris zuteil, indem dort 16 seiner Werke ausgestellt werden. 

  

Erika Pluhar in Toblach: Porträt einer Unerschütterlichen

Das im Vorjahr in Toblach vom Bildungsausschuss und der Bibliothek initiierte Projekt „Blühende Welten“ wird heuer mit einer neuen Stoßrichtung und dem Untertitel „Mut zur EigenART“ fortgesetzt. Damit soll Menschen Mut gemacht werden, authentisch zu sein und aus Eigen-Artigkeit etwas Positives zu entfalten. Begegnungen mit Menschen, die den Mut zu dieser Eigenart hatten und haben, stehen heuer noch auf dem Programm. Neben Erika Pluhar ist am 30. Oktober 2019 auch Monika Hauser zu Gast. Darüber hinaus ist noch ein Abend mit Andreas Englisch geplant. 

  

Stadtbibliothek Bruneck: Die Empfehlungen der Praktikanten

Sommerpraktika in der Stadtbibliothek Bruneck sind jedes Jahr sehr begehrt. Heuer ist das Los auf Katharina Oberhammer, Mara Bors und Magdalena Ausserhofer gefallen. Zu den vielfältigen Aufgabengebieten der Praktikantinnen zählt – wie könnte es in einer Bibliothek anders sein?- auch das Lesen. Und so werden sie beauftragt, den Leser*innen der Pustertaler Zeitung ihre Buchempfehlungen weiter zu geben. Damit wir auf vier kommen, ist auch eine Bibliothekarinnen-Rezension dabei;o). Wer sich für das Praktikum im nächsten Sommer interessiert, kann sich im Personalamt der Stadtgemeinde Bruneck bis Ende Januar 2020 dafür bewerben. Viel Lesen ist nicht Voraussetzung, schadet aber auf keinen Fall! Will heißen: Ran an die Bücher!

         

Poetry-Slam Landesmeisterschaften: Showdown in der Rienzstadt

Der Morgenstern Poetry-Slam feiert im September sein 10-jähriges Jubiläum! Die Wander-trophäe für Lautpoesie kürt jedes Jahr die beste Poetin oder den besten Poeten Südtirols und zum 10. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes geplant. In drei Vorrunden werden im ganzen Land diejenigen gesucht, die beim großen Jubiläums-Finale im UFO Bruneck um den Sieg wettstreiten.

 

Sonderthemen:

• Fit für die Schule

• Body & Fitness: Fashion, Beauty & Lifestyle

 

Am 7. September 2019 in Innichen: Die "Eroica Dolomiti" kehrt zurück

Wenn bestens gelaunte Radlerinnen und Radler auf ihren mindestens 30 Jahre alte Fahrrädern, gekleidet in historischen Trikots längst vergessener Marken und Teams, die weißen Schotterstraßen im Herzen des Dolomiten-UNESCO-Welterbes entlangfahren – dann ist in Innichen und Umgebung wieder Eroica-Zeit. Das Vintage-Radsport-Event, das sich in kürzester Zeit weltweit als Marke etabliert hat, kehrt Anfang September zum dritten Mal nach Innichen zurück. 

  

Toblacher Nachtlauf: Die Rekordteilnahme

Exakt 394 Teilnehmer – darunter 100 Kinder - wurden beim 43. Toblacher Nachtlauf am 14. August 2019 gezählt. Das ist eine neue Rekordbeteiligung. Matthias Steinwandter siegte vor Fabian Fronthaler und Luis Schenk. Bei den Frauen war Agnes Tschurtschenthaler vor Julia Kuen und Birgit Klammer das Maß der Dinge. 

  

Monatshoroskop: Die Sternzeichen im Monat September

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen