KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 01 vom 10.01.2020

 

 

 

Schwerer Verkehrsunfall in Luttach: Eine unfassbare Tragödie

In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag den 5. Jänner 2020 passierte das folgenschwere Unglück: In Oberluttach raste ein offenbar betrunkener Autofahrer über die dortige Landstraße und erfasste mit voller Wucht diverse Jugendliche, die gerade aus einem Shuttlebus ausgestiegen waren. In der Folge verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug, welches in eine Menschenmenge geschleudert wurde. Die vorläufige tragische Bilanz am 7. Jänner 2020: Sieben Tote, eine schwerstverletzte Person, zwei Schwerverletzte und sechs leichter Verletzte. Dazu der Unfallfahrer, der unter der aufgeladenen Schuld-Last zusammenzubrechen droht. 

 

Aus- und Rückblick in Bruneck: Die Weichen sind gestellt

Am 27. Dezember 2019 lud Brunecks Bürgermeister Roland Grissmair gemeinsam mit seinen Referenten zur traditionellen Jahresabschlusskonferenz. Dabei wurde zurück, aber vor allem nach vorne geblickt. Klar ist, dass die Gemeinderatswahlen vom Mai 2020 ihren Schatten werfen. 

 

Umfahrungsstraße in St. Georgen: Initiativgruppe fordert mehr Einsatz

Im Artikel „In der Spur“ (PZ 24 vom 19.11.2019) steht geschrieben, dass Brunecks Bürgermeister Griessmair „die Realisierung des Umfahrungstunnels von St. Georgen als Krönung des Ganzen in einem Zeitraum ab zehn Jahren“ sieht. Diese Aussage verwundert die Initiativgruppe sehr. Denn in einem Brief aus dem Jahre 2008 (!) schrieb der damalige Kommandant der Stadtpolizei, DDr. Alexander Steiner, dass „die Umfahrung von St. Georgen in der Prioritätenliste der durchzuführenden Großprojekte als kurz- und mittelfristig eingestuft wird, was einem Zeitraum von fünf bis zehn Jahren entspricht.“ Seitdem sind elf Jahre vergangen und die Umfahrung müsste laut diesen Versprechungen bereits realisiert sein! 

   

Frewillige Feuerwehren: Bürokratisches Monster in extremis verjagt

Im Zuge der Haushaltsdiskussion der römischen Regierung konnte die drohende Kodex-Ausschreibung für die Anschaffung von Einsatzfahrzeugen und Geräten für die freiwilligen Feuerwehren in extremis abgewendet werden. Damit konnte nicht nur ein bürokratisches Monster abgewendet, sondern auch eine wichtige autonomiepolitische Errungenschafte abgesichert werden. 

 

Dritte Brunecker Krebsgespräche: Wie wir mit dem Sterben umgehen

Die Diagnose einer schweren Krankheit konfrontiert Betroffene auf besondere Weise mit dem Wissen um die eigene Sterblichkeit. Kein einfaches Thema und genau darum ein besonders wichtiges, das die Initiatoren der Brunecker Krebsgespräche bei der dritten Ausgabe in den Fokus rücken wollen. In diesem Jahr wird es neben den klassischen Krebsgesprächen auch eine Kulturveranstaltung am Vorabend geben. 

  

Menschen im Portrait - Robert Peroni: "Die Inuit leben im Hier und Jetzt"

Brixen, Finsterwirt. Robert Peroni sitzt an einem der kleinen Holztische und nimmt einen Schluck Tee. Vor 50 Jahren ist er das letzte Mal im Gasthaus eingekehrt, das zu den bekanntesten Lokalen der Domstadt gehört. Maturatreffen. „Das ist lange her“, sagt er, macht eine kurze Pause und schiebt lachend hinterher „ich bin wirklich alt, aber ich fühle mich nicht so“. Dass er jung geblieben ist, dazu hat sicher auch sein Lebensweg beigetragen. Extrembergsteiger und Abenteurer in den ersten Jahrzehnten, dann schlug er ein neues, für ihn weit wichtigeres Kapitel auf. Man könnte es mit „Ein Südtiroler in Grönland“ umschreiben. Seit über 35 Jahren lebt Peroni in dem zu Dänemark gehörenden Inselstaat, wo er das „Rote Haus“, zugleich Herberge für Besucher aus aller Welt und Begegnungsstätte für die Einheimischen, führt. Wenn er von den Inuit spricht, dann sagt er „Wir“. Denn sie haben ihn den Sinn des Lebens gelehrt. Ein Südtiroler ist er trotzdem geblieben...

 

Glockenspieler Franz Gartner: Unverwüstlich 

Eine steile Piste, die mit dem Schlitten bewältigt werden muss; weit über einen  Meter Schnee, der mit der  Hand weggeschaufelt werden muss; ein erst kürzlich operiertes Knie, das noch geschont werden muss und 87 Jahre auf dem Buckel - keiner  dieser Umstände  kann  Franz Gartner, den  Glockenspieler vom Klausberg, aufhalten. Wie jedes Jahr hat er auch in diesem Winter wieder seine Hütte auf der Panoramapiste aufgesperrt. „Was soll ich sonst den ganzen Tag zuhause tun?“ so seine lapidare Antwort auf die Frage, ob er dies körperlich immer noch schafft. „Es vergeht Zeit, ich bin an der frischen Luft und habe meine Unterhaltung mit den Besucherinnen und Besuchern, die bei der Hütte vorbeischauen.“

   

SKV-Landesversammlung: Reinhard Steger bleibt Präsident der Köche

Vor kurzem haben die Köche des Südtiroler Köcheverbandes (SKV) ihre Landesstrukturen neu bestimmt. An der Spitze ändert sich nichts. Reinhard Steger wurde wieder zum Präsidenten und Karl Volgger – der ehemalige Pustertaler SKV-Bezirksobmann – zu seinem Stellvertreter bestimmt. Für die Zukunft gibt es einige große Neuheiten. 

     

Luchticha, wisstis nö?: Dokumentierte Vergangenheit eines Dorfes

Mit einer gelungenen Abschlussveranstaltung fand das Projekt des Bildungsausschusses Luttach „Luchticha, wisstis nö?“ sein vorläufiges Ende. Ein Bild der Gesellschaft der vergangenen Jahrzehnte wurde in über 60 Interviews, Fotoausstellungen, Broschüren, Informationsabenden, Festen und kulturellen Veranstaltungen gezeichnet. Somit wurde ein wertvolles Dokument für das Dorf und für kommende Generationen geschaffen. 

 

Verschönerungsverein Reischach: Rüpel trüben die weihnachtliche Freude

Der Verschönerungsverein von Reischach bemüht sich jedes Jahr, unter anderem auch in der Adventzeit schöne und sichtbare Zeichen zu setzen. So wurden heuer entlang der Reischacherstraße schöne und urige Nordmanntannen aufgestellt, geschmückt und hell beleuchtet. 

  

Mittelpunktschule mit Montessori-Ausrichtung in Bruneck: Die neuen Weichen sind gestellt

In der Grundschule „Josef Bachlechner“, welche eine von fünf Mittelpunktschulen in Südtirol ist, wird seit 2003 nach den Grundsätzen der Montessori-Pädagogik gearbeitet.  In diese Schulen können Kinder aus dem gesamten Einzugsgebiet des Pustertals eingeschrieben werden. Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird erstmals das Prinzip der Jahrgangsmischung umgesetzt. Künftig wird in Bruneck in vier jahrgangsgemischten Lerngruppen, die sich aus Kindern aller fünf Jahrgangsstufen zusammensetzen, gelernt. 

  

Jahreshoroskop 2020

Die Sternzeichen im Jahr 2020.

        

Ausstellung in Percha: Farbenfrohe Vielfalt

Zwei Dinge waren es, die dem Bildungsausschuss von Percha in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat Anlass gaben, eine Ausstellung zu organisieren: das 50. Todesjahr des Priesters und Malers Johann Baptist Oberkofler und seine passenden Bilder zur Weihnachtszeit.

  

Eishockey: Große Momente in der alten Hütte

Das Warten auf die neue Halle in Bruneck ist groß, doch dass neue Arenen nicht nur Vorteile mit sich bringen, zeigt der Schweizer Kult-Klub HC Ambrí Piotta wohl am besten: seine Heimat, die legendäre Valascia, wird nächstes Jahr abgerissen und ist eine der größten Pilgerstätten des Welteishockeys. Um die Bedeutung einer solchen Eishockeykathedrale besser zu verstehen, hat sich PZ-Reporter Dominik Faller auf den Weg in die Schweiz zum legendären Derby Ambri-Lugano gemacht. Dort hat er die Stimmen von Ambri-Stürmer Dominic Zwerger aus Vorarlberg und jene einiger Fans eingeholt.

     

Kampfkünstler Roman Patuzzi: Die höchste Auszeichnung

Nach seiner jahrzehntelangen umfangreichen Tätigkeit als Athlet, Trainer, Budo-Lehrer und Meister der Yoseikan-Budo-Schule hat Roman Patuzzi beim Internationalen Kongress in Salon-de-Provence (F), dem wichtigsten YB-Jahrestreffen, vom Weltverband (World Yoseikan Federation) den 8. DAN-Grad im Yoseikan Budo und den 8. DAN im Aikido verliehen bekommen. Die offizielle Anerkennung wurde dann auch in Paris während des Weltcups durchgeführt.

    

Yoseikan Budo Weltcup in Paris: Die Brunecker schlagen sich gut

Trotz der enormen logistischen Schwierigkeiten, die durch den groß angelegten, landesweiten Streik in Frankreich entstanden waren, wurde das internationale Yoseikan-Turnier planmäßig abgewickelt.  Die Resultate der Brunecker Athleten können sich durchwegs sehen lassen. 

           

Alex Putzer aus Rodeneck: Der neue Italienmeister

Nach gewonnener Regionalmeisterschaft 2019 ging es für Alex Putzer im Dezember in Ostia/Rom um die U15-Italienmeisterschaft des größten - und vom Coni anerkannten Kampfsportverbandes Italiens - der Fijlkam. Die Lorenzner Yudokas konnten sich über einige Achtungserfolge freuen. 

   

Sonderthema:

• Herausforderung Arbeitsmarkt

 

 

 

Zusätzliche Informationen