KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 08 vom 16.04.2020

 

Handel in Zeiten von Corona: Die Sehnsucht nach ein bisschen Normalität

Es ist Karwoche, eigentlich herrscht geschäftiges Treiben in den Straßen und Gassen, Menschen decken sich mit Osterleckereien und -geschenken ein, ersetzen - vom Frühling beflügelt- die Winterklamotten mit luftiger Kleidung, kaufen Blumenpracht für Balkon und Garten… Eigentlich, denn heuer ist alles anders. Die meisten Geschäfte sind derzeit geschlossen, die Ware wartet in den Regalen und Lagern auf den sogenannten Neustart. Und in der Zwischenzeit behilft sich jede/r, wie er/sie kann. PZ-Redakteurin Judith Steinmair hat ein Stimmungsbild unter Pustertaler Kaufleuten eingefangen.

 

Die Corona-Analyse im Gespräch mit HDS-Präsident Philipp Moser: Bereit für den Neustart

PZ: Wie ist die Stimmung unter den hds-Mitgliedern?

Philipp Moser: Unterschiedlich. Es gibt jene Betriebe, die offen halten können, wie die Lebensmittelgeschäfte, die einen wertvollen Dienst an der Bevölkerung unter größten Schwierigkeiten leisten. Andere Betriebe hingegen mussten am 12. März 2020 von einem Tag auf den anderen zusperren – mit allen negativen Konsequenzen. Das sind allein in Südtirol laut der Geoanalyse des hds 3.700 Einzelhandelsbetriebe und 3.850 Gastrobetriebe (Cafés und Eisdielen, Bars und Pubs sowie Restaurants). Alle unsere Betriebe brauchen Hilfe. Der Verband versucht alles nur Mögliche zu unternehmen – das sind wir unseren Mitgliedern schuldig.

 

Anwendungshilfe beim Tragen der Gesichtsmaske: Wie mache ich es richtig?

Nachdem es um das Tragen der Nasen- Mund- Maske in der Öffentlichkeit sehr viele Diskussionen und vor allem Unklarheiten zur praktischen Verwendung gibt, versucht Dr. Rudolf Gruber im Auftrag der PZ eine medizinisch motivierte Hilfestellung zu geben.

 

Recht auf Gesundheit und recht auf Arbeit: Ein juridischer Balanceakt

PZ Chefredakteur Reinhard Weger befragte Rechtsanwalt Dr. Dieter Schramm aus Bruneck über verfassungs- und ordnungspolitische Aspekte zu den derzeit geltenden Bestimmungen zur Eindämmung und Bekämpfung des Coronavirus. 

   

Stärkung der Wirtschaft für Krisensituationen: Die Innovation ist der Schlüssel

In der vergangenen Ausgabe der Pustertaler Zeitung (07/2020) haben wir unser Sonderthema der Innovation in Südtirol gewidmet. In der aktuellen PZ nimmt Gouverneur Arno Kompatscher nun Stellung zu einigen offenen Fragen, die sich dabei ergeben hatten.

   

Sonderthemen:

• Der gute Tipp

• Alles für den Garten - Markisen & Sonnenschutz

 

Menschen im Portrait: Autorin Waltraud Mittich: Pflastersteine als Sinnbild für das Leben

Ein Interview per Mail zu führen? Das macht Verena Duregger für die Rubrik „Menschen im Porträt” sonst nie. Nun ist im Moment aber vieles nicht mehr wie es immer war. Mit wem sonst ließe sich ein Gespräch in geschriebenen Worten besser führen als mit einer, die das Schreiben zu ihrem Lebensthema gemacht hat? Über zwei Wochen lang hat Autorin Waltraud Mittich („Sanpietrini”) die Fragen in ihrem Mail-Postfach beantwortet und neue aufgeworfen. Hier ist das Ergebnis: Ein Gespräch über das Denken in Sätzen, die Sichtbarkeit von Frauen und die Liebe für römische Pflastersteine.

  

Ensemble “brummmnet” aus Bruneck: Auf nach Südafrika

Anfänglich als ferner Wunschgedanke geboren, hat sich das Ensemble „brummnet“ aus Bruneck seinen Traum erfüllt. Es ging zu einem Auftritt nach Südafrika – noch rechtzeitig vor den Corona-Einschnitten. Der Auftritt samt allem Drum und Dran stellte die kühnsten Erwartungen in den Schatten. 

  

Stillstand bei den Kulturtreibenden: Hoffnungsvoll in die Zukunft blicken

Viele Branchen fallen der Corona-Krise zum Opfer, einige mehr, einige weniger, einige kürzer, einige vermutlich länger. Besonders hart betroffen ist auch die Kultur, ein Bereich, der hinlänglich eh schon von der Hand in den Mund lebt und in den meisten Fällen auf Besucher/Zuschauer/Publikum angewiesen ist. Derzeit ist Stillstand. Und doch ergeben sich gerade jetzt auch kreative, neue, digitale Möglichkeiten. Die PZ hat bei Veranstaltern, Kulturvereinen und betroffenen Künstlerinnen sowie Künstlern nachgefragt, wie sie die schwierige Situation erleben.

 

40 Jahre Gustav-Mahler-Musikwochen in Toblach: Noch immer im Standby-Modus

Heute sollte im Juli eigentlich das Programm rund um die seit 40 Jahren stattfindenden Gustav-Mahler-Musikwochen über die Bühne gehen. Das Programm steht zwar und würde keine Wünsche offenlassen. Allerdings ist derzeit noch nicht klar, ob die Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie dem Ganzen nicht einen Strich durch die Rechnung machen. Allerdings haben die Veranstalter eine Reserve-Plan. 

 

Stadtbibliothek Bruneck: Gute Bücher als geistige Nahrung

Was schreibt man in Zeiten wie diesen in den Vorspann? Es gibt keine Veranstaltungen, alles steht still. Aber es gibt gute Bücher, die es sich zu lesen lohnt. Und es gibt für viele Leute mehr Zeit und Ruhe als sonst für ausgiebige Lektüre. Die Fähigkeit, so konzentriert zu lesen, dass man in eine andere Welt abtaucht und im Roman „mitspielt“, ist momentan richtig wertvoll. Einfach ausprobieren, sich einlassen. Vielleicht in einen unserer Buchtipps, vielleicht auch in etwas, was schon lange in Ihrem Bücherregal vor sich hin dümpelt.

   

Fachschule für Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Ernährung in Dietenheim: Sauber bleiben

Wer regelmäßig und richtig reinigt, entfernt nicht nur Schmutz, sondern beugt auch Krankheiten vor. Da gilt besonders in Zeiten wie diesen. Daneben dient es auch der Wohnatmosphäre und pflegt die Materialien.

  

Fitness und Corona: Zeit für den Körper

Sind wir mal ehrlich: viele, sehr viele, die während der Corona-Zeit daheim sind, lagen bzw. liegen auf der faulen Haut. Bei mir kam inzwischen aber in wahrsten Sinn des Wortes Bewegung in die Sache, schließlich fehlt einem früher oder später die körperliche Ertüchtigung. Das Angebot ist derzeit aber überraschend riesig und eine große Chance, teils sogar kostenlos, die vorhandene Zeit mehr als sinnvoll zu nutzen. Die letzten Tage habe ich einige Trainings ausprobiert und ich war hellauf begeistert. Zeit also, einige Coaches und Sportler*innen nach ihrer Philosophie und den aktuellen Tätigkeiten zu befragen.  

  

Das Monatshoroskop

Die Sternzeichen im Monat Mai

 

Zusätzliche Informationen