KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 17 vom 27.08.2020

 

 

 

Die Zeichen stehen auf Sturm: Ein heißer Herbst steht bevor

Die Zeichen stehen auf Sturm, Italien hat einen der stärksten Zuwächse an Coronainfektionen Europas, und Südtirol ist einer der Spitzenreiter dieser nationalen Rate. Der eindringliche Appell: Wir müssen mehr aufpassen!

 

Menschen im Portrait - Klaus Gasperi: Ein Leben wie ein Theaterfundus

Es ist der 7. August 2020. Klaus Gasperi hat Geburtstag, einen runden. Wir treffen uns in unserem Stammlokal und stoßen an, standesgemäß mit Champagner - mein Geburtstaggeschenk. Nicht, dass ihm das etwas bedeuten würde, materielle Dinge locken einen Klaus Gasperi nur bedingt, Geld ebenfalls. „Geld interessiert mich nicht, ich habe keines“, - einer von Klaus Lieblingssprüchen, entliehen, wie so viele seiner immer gerne in die Runde geworfenen Lebensweisheiten, von bedeutenden Persönlichkeiten, Menschen, Figuren, die ihn mit ihrer Aussage irgendwie berührt haben. Beileibe nicht immer Intellektuelle. Oder Künstler. Oder Staatsmänner. 

  

Percha: 70 Jahre im Doppelpack

In Percha wurde vor kurzem das 70-jährige Einweihungsjubiläum der Kirchenorgel gefeiert. Damit nicht genug: Organist Johann Zimmerhofer ist ebenfalls 70 Jahre jung.

   

Ahrntal im Wahlfieber: Der Dreikampf

Als alle schon bereit standen, die Kandidatinnen und Kandidaten gefunden waren, die Listen geschrieben und die Wahlveranstaltungstermine angesagt waren, machte Corona damals alle Pläne zunichte. Die Ausgangssperre, Schulschließungen und der Umgang mit der Pandemie haben den Focus von der politischen Bühne auf das Alltagsleben verschoben. Jetzt steht der Termin für die Gemeinderatswahl - es gilt wieder Spannung aufzubauen und die Bürgeinnen und Bürger für die Wahl zu sensibilisieren. Im Ahrntal gibt es um den Bürgermeistersessel einen spannenden Dreikampf.

   

Kolpinghaus Bruneck: Ein echtes Miteinander

In nicht allzu ferner Zukunft soll das Kolpinghaus Bruneck in neuem Kleid erstrahlen, umgebaut und zweckmäßig aufgerüstet. Zum einen soll in den oberen Etagen ein Studentenheim mit entsprechenden Zimmern entstehen, ganz dem Geist des Eigentümers des Gebäudes entsprechend, dem Verein „Kolpinghaus Bruneck“ – schließlich steht der Name „Kolping“ seit jeher für Studentenunterkünfte. Darüber hinaus soll das Kolpinghaus künftig als ein Haus des Theaters unter der Führung des Stadttheaters Bruneck fungieren, also ein Veranstaltungsort mit allen Brunecker Bühnen (und darüber hinaus) unter einem Dach, vom Stadttheater Bruneck über die Amateurbühnen wie die Kolpingbühne, das Kleine Theater Bruneck oder die Marinerbühne bis hin zu den italienischsprachigen Bühnen. 

    

SVP-Arbeitnehmer im Pustertal: Mit neuem Schwung

Kürzlich traf sich das neu formierte Team der ArbeitnehmerInnen der SVP Pustertal zur ersten gemeinsamen Sitzung. Dabei übernahm Andreas Pramstraller den geschäftsführenden Vorsitz. Der SVP-Spartenbewegung wurde neues Leben eingehaucht. Mit Pramstraller führte die PZ folgendes Gespräch. 

  

Sonderthemen:

• Die Gemeinde Prettau im Blick

• Fit für die Schule

• Body & Fitness - Fashion, Beauty & Lifestyle

 

  

Gutes Wildfleisch als gute Alternative: Gesunde und heimische Qualität

Der Fleischkonsum hat mitunter oftmals einen bitteren Nachgeschmack. Fleisch auf dem Teller ja gerne, aber lässt sich das mit unserem Umweltbewusstsein verbinden, ist es gesund und qualitativ hochwertig? Und regional? In einer Aussendung greift der Südtiroler Jagdverband genau diese Fragen auf, gleichzeitig mit einem feurigen Plädoyer für das Wildbret. 

 

Die Biodiversität in Bruneck: Eine blumige Zukunft

Biodiversität und Artenvielfalt. Diese zwei Wörter werden meist nicht mit Städten wie Bruneck in Verbindung gebracht. Allerdings wird jetzt geplant, Natur und Kultur zu kombinieren und die Hauptstadt des Pustertals in eine blühende Stadt zu verwandeln. 

  

Familienwissen neu aufgearbeitet: Von Kräutern und Heilpflanzen

Bäuerin, Meisterfloristin und Kräuterpädagogin: Rosi Mangger Walder kennt die alpine Pflanzenwelt wie nur wenige andere. Von ihrer Großmutter Agnes hat sie gelernt, wie man aus den heimischen Wildpflanzen heilende Salben, wirksame Tinkturen und schmackhafte Gerichte herstellt. Dieses Familienwissen hat sich über mehrere Jahrhunderte bewährt und wurde von Rosi in ihrem neuen Kräuterbuch „Das Kräuterwissen meiner Großmutter“ – herausgebracht im Radetia-Verlag - erstmals verschriftlicht.

    

Stadttheater Bruneck: Auf einer Wellenlänge

Es ist Montag, 10 Uhr vormittags. Ich habe einen Interviewtermin mit den Nachfolgern des langjährigen Theaterchefs Klaus Gasperi, dem Brunecker Theater-Tycoon, man könnte ihn getrost auch den letzten Südtiroler Theater-Dinosaurier nennen, der mit 1. Juli 2020 seine Intendanz endgültig an den Nagel gehängt hat. Ein Stadttheater Bruneck ohne Klaus Gasperi, hat sich der eine oder andere von uns gefragt, ja geht denn das überhaupt? Es geht. Halt anders. Das wird mir schlagartig bewusst noch bevor ich das Theatergebäude betrete. Die meisten der zahlreichen Interviews und Gespräche mit Klaus Gasperi habe ich in nicht in den Räumlichkeiten des Stadttheaters geführt, sondern im Gasthaus, zwischen Kaffee und Prosecco. Jetzt weht ein anderer Wind, aber eines springt von Christine Lasta und Jan Gasperi gleich zu Anfang des Treffens über: die Lust, der Tatendrang, die Harmonie. Ein Gespräch über neue Wege, Teamgeist, Zukunftswünsche und natürlich das leidige Thema Geld. 

  

Kultursommer trotz Corona: Dankbare und disziplinierte Besucher

Nach dem kräfte- und nervenzehrenden Lockdown haben sich viele nach ein wenig Normalität gesehnt… Rausgehen, Freunde treffen, ein paar Tage wegfahren und ja, Kultur oder ganz allgemein Veranstaltungen genießen. Aber gerade letzteres blieb der ausgehungerten Südtiroler Bevölkerung dann doch größtenteils verwehrt. Fehlende Events, von vornherein gestrichene Feste, kurzfristig abgesagte Konzerte, vielen Veranstaltern erschienen die Hürden dann doch zu hoch, das Risiko zu groß.

 

Kulturzentrum Toblach: Endlich wieder spielen!

Mit „Music at the Grand Hotel 2020” holt das Euregio-Kulturzentrum Toblach den musikalischen Sommer nach. Am 29. August 2020 geht es los.

  

Dreijähriges Forschungsprojekt der Uni Bozen: Der digitale Generationswechsel

Die sogenannten „Millenials“, aufgewachsen in einer digitalen Welt, sind dabei, ihre Elterngeneration an der Spitze von Südtirols Familienbetrieben abzulösen. Werden diese Digitale Natives die Digitalisierung der Wirtschaft stärker vorantreiben? Und welche Aus- und Weiterbildung sowie Investitionen braucht es, um den Wandel zu einer neuen Produktionsweise zu erleichtern? Antworten darauf soll es auch im Pustertal geben. 

  

Der "Achter" in Sexten: Die Aufwertung

Die Sextner Dolomiten sind um einen spektakulären Klettersteig reicher. Pünktlich zu Sommerbeginn hat die Alpinschule Sexten Drei Zinnen den Steig auf den Arzalpenturm fertiggestellt, der den Einheimischen auch als „Achter“ der Sextner Sonnenuhr bekannt ist. Das Beherrschen grundlegender Klettertechniken und absolute Schwindelfreiheit sind Grundvoraussetzungen, um den exponierten Klettersteig „Arzalpenturm“ im Dolomiten-UNESCO-Welterbe in Angriff zu nehmen. 

 

6. Pustertaler Jugendcup: Junge Stocksportler zeigen ihr Können

Heuer wurde zum sechsten Mal diese Stocksportveranstaltung ausgetragen. Neu war diesmal, dass drei Durchgänge an verschiedenen Orten ausgetragen wurden. 

 

Karate Mühlbach: Das Probe-Training

Wer mit Karate beginnen möchte, hat im Monat September die Gelegenheit dazu! Diese Chance sollte man sich nicht entgehen lassen, da es unter der Saison nicht mehr möglich sein wird, diesen Schritt zu setzen – also die Chance nutzen! Beim Probe-Training im September kann man nichts verlieren, aber viel gewinnen – zumal das Probe-Training kostenlos ist. 

  

Das Monatshoroskop

Die Sternzeichen im Monat September

 

 

 

Zusätzliche Informationen