KURZ UND KNAPP:

aus dem Inhalt der PZ Nr. 1 vom 14.01.2021

 

130 Jahre Optik Mariner: In der vierten Generation

Die Brunecker Stadtgasse, DAS Schmuckstück der Rienzstadt. Nach wie vor hat sie nichts von ihrem Charme eingebüßt, ist sie doch Zentrum des geschäftigen Treibens und beliebte Flaniermeile. In einem weiten Halbkreis um den Schlossberg herum und an beiden Enden von Stadttoren begrenzt, war sie lange Zeit die einzige Straße der Stadt, wodurch sich auch ihr Namen begründet.

 

Bauwesen: Das Signal steht auf Fahrt

Nach mehrmonatiger Einarbeitungszeit trat der neue Gemeindereferent für Urbanistik und Bauwesen, Reinhard Weger, zusammen mit Amtsdirektor Matthias Plaikner vor die Presse. Was war, was ist, was sein wird: Hierzu schlugen sie die Tür einen Spalt breit auf.

   

Murenabgänge und Steinschläge: Bahn steht weiterhin still

Die starken Niederschläge anfangs Dezember haben den Eisenbahnverkehr durchs Pustertal ob Murgängen und umgestürzten Bäumen stillgelegt. Zwischen Franzensfeste und Bruneck fahren die Züge mittlerweile wiederum regelmäßig im Halbstundentakt. Von Bruneck nach Innichen dürfte dies erst wiederum mit Februar der Fall sein. Derweil wurden die drei Bau-stellen an der Pustertaler Hauptstraße (SS 49) zwischen Bruneck und Nasen abgebaut und der alternative Einbahnverkehr aufgehoben. 

  

Massentest in Gais und Ahrntal: 24 positive Fälle

Nachdem am ersten Jänner-Wochenende Bruneck, Mühlwald und Prettau flächendeckende Corona-Massentests mit durchwegs großem Erfolg angeboten hatten, waren am vergangenen Wochenende (9. und 10. Jänner 2021) Gais und Ahrntal an der Reihe. Sand in Taufers machte nicht mit. Weitere Gemeinden sollen in den nächsten Wochen folgen. 

   

Pater Adalbert ist tot: Der gute Hirte

Noch vor wenigen Monaten wurde der Kapuziner-Pater Adalbert Stampfl im Pacherhaus von Bürgermeister Roland Griessmair für seine großen Verdineste gewürdigt. Vor kurzem ist der beliebte Seelsorger von uns gegangen. Doch die Erinnerung an einen überaus beliebten Menschen bleibt. Denn er war überall ein gern gesehener Gesprächspartner. Ein guter Hirte. Kaum eine Taufe, Eheschließung, ein Ehejubiläum oder ein Schulgottesdienst, die nicht seine Handschrift tragen und mit seinen guten Gedanken gesäumt sind. „Pater Adalbert findet auch in seiner Gutmütigkeit klare, aufrichtige und ehrliche Worte.

 

Menschen im Portrait - Johannes Pramsohler: „Das Eigenleben einer Geige ist faszinierend“ 

Es gibt Menschen, die scheuen Veränderung. Wenn es um Musik geht, sucht Johannes Pramsohler gerade das. Wendepunkte in der Musikgeschichte, die alles auf den Kopf gestellt haben. Die findet der Geiger in der Zeit des Barocks und beim Aufspüren in Vergessenheit geratener Komponisten. Der 40-Jährige ist Artist in Residence des Euregio Kulturzentrums Gustav Mahler. Gerade erst war er für Aufnahmen mit dem von ihm gegründeten Ensemble Diderot in Toblach. Was er dort am meisten schätzt? „Die Akustik und die Ruhe“

 

Artenreiches Pustertal: Zwei Jahre Biodiversitätsmonitoring

Wie ist es um unsere Artenvielfalt bestellt, wie um unsere Lebensräume? Wie reagiert die Biodiversität auf Landnutzungsänderungen und Klimawandel? Seit 2019 untersucht ein Forscherteam von Eurac Research die Lebensräume unseres Landes, um Antworten auf diese Fragen zu finden. Die ersten Ergebnisse liegen bereits vor. Hier stellen wir die Ergebnisse zum Pustertal vor.

 

Die Mühlen am Wielenbach in Percha: Ein Stück Geschichte

Blättern wir ganz kurz im Buch der Geschichte, so werden wir bald feststellen, dass noch bevor es eine Zeitrechnung gab, die Menschen sich beschäftigt haben, aus den Körnern „Mehl“ zu gewinnen. Dazu verwendeten sie Steine, die man wohl als die Vorläufer der ersten Mahlsteine bezeichnen könnte. Die Körner (das Korn) wurden händisch zwischen diesen Steinen gerieben und dadurch zerkleinert. Diese zerkleinerten Körner wurden dann zur Zubereitung der Nahrungsmitteln und Speisen verwendet, wobei zunächst nicht von Mehl und Kleie unterschieden wurde. 

    

Land-Art-Biennale SMACH: Die gelungene Symbiose

Die Land-Art Biennale SMACH eröffnet ihren Open Call für Künstler: Die zehn Siegerprojekte nehmen an der fünften Edition des Events zeitgenössischer Kunst der Dolomiten teil. Ein wichtiger Zwischentermin ist der 28.03.2021. Bis dahin sind die Pustertaler Künstlerinnen und Künstler aufgerufen, sich fleißig zu melden. 

 

Die Lichtinstallation von Armin Mutschlechner: Glaube, Hoffnung & Liebe

Eine Lichtinstallation von Armin Mutschlechner in den drei Landessprachen am Baukran des neuen Seniorenwohnheims und Mädchenheims in Mühlbach hat ein großes Echo hervorgerufen. Die Botschaft ist mehr als klar.

     

Franz von Defregger im Tiroler Landesmuseum: Mythos und Moderne

Konservative verehrten ihn, die Avantgarde lehnte ihn ab, Hitler sammelte seine Werke – Franz von Defreggers Schaffen polarisiert bis heute. Die Sonderausstellung im Tiroler Landesmuseum bis zum 11.04.2021 wirft einen neuen Blick auf den als „Bauernmaler“ verschrienen Künstler und zeigt neben den bekannten Hauptwerken viele Arbeiten des „unbekannten Defreggers“: Aktdarstellungen, Porträts von Menschen aus fremden Kulturen und impressionistisch anmutende Landschaften. Diese überraschenden Bilder werden in dessen 100. Todesjahr herausragenden Künstlern der Moderne gegenübergestellt.

    

Stadtbibliothek Bruneck: Alles über die Liebe – und viel mehr!

Ja, ja die Liebe. Wenn Sie zu den Leserinnen und Lesern dieser Rubrik gehören, fragen Sie sich sicher, wie sie entsteht. Das ist wenig ruhmreich. Etwa eine Woche vor Redaktionsschluss werden all unsere Schreibenden nervös und überlegen sich, was sie an Rezensionen beisteuern könnten. Oft gibt es von allem etwas, und der Vorspann muss dann einen roten Faden finden. Diesmal ist es einfach. Der rote Faden lautet: Liebe! Wie immer in all ihrer Vielfalt. Noch mehr Liebe gibt’s in der Stadtbibliothek Bruneck. Leider nur im Buch. Stimmt nicht. Auch im Film.

 

Förderpreis für junge Forscher: Futura für die Zukunft

Friederike Pohlin aus Percha und Lukas Schwingshackl aus Bruneck haben den Futura–Förderpreis für junge Südtiroler im Ausland erhalten. Vor kurzem wurden die hohen Auszeichnungen, die vom HGV im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben werden, übergeben. 

    

HC Pustertal: Die Wölfe erstürmen die Spitze

Das Eishockeyjahr 2021 hat für die Wölfe überaus gut begonnen. Sie rangen am zweiten Jänner in einem packenden Spitze die Rittner Buam mit 5:3 nieder und sicherten sich so den ersten Platz in der Tabelle. Dank des Heimerfolges glich der HCP in den direkten Duellen mit den Blau-Roten in der Alps Hockey League aus, denn von den bis dato 18 Duellen konnten beide Teams jeweils deren neun für sich entscheiden. 

       

Andreas Laner aus Gais: Der Trainer des Jahres

Der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) kürte vor kurzem wiederum die Trainerin und den Trainer des Jahres. Bereits zum 16. Mal. Trainer des Jahres wurde der Gaiser Radsportler Andreas Laner vom Landesradsportverband.

 

 

Zusätzliche Informationen